Facebook sorgt mit eigener Kryptowährung für Schlagzeilen

Zukunftsforscher Michael Carl spricht über die Wärhung Libra. pixabay © CCO Public Domain1

Facebook sorgt mit eigener Kryptowährung für Schlagzeilen

In den letzten Wochen sorgte die Social-Media-Plattform Facebook erneut für Schlagzeilen – mit der Ankündigung, 2020 eine eigene digitale Währung namens „Libra“ auf den Markt bringen zu wollen. Dafür wolle Facebook die Blockchain-Technologie nutzen, die auch beim Bitcoin zum Einsatz kommt, dem bekanntesten Vertreter des Kryptogeldes. Dabei wurden allerdings die Erwartungen und entstandenen Spekulationen von Facebook selbst gedämpft. Der Konzern warnte Investoren davor, es könne durchaus sein, dass er Libra gar nicht auf den Markt bringe. In einem Quartalsbericht ließ Facebook verlauten, der Konzern könne die rechtzeitige und die generelle Verfügbarkeit von Libra nicht garantieren.

Außerdem wurden Vorwürfe laut, Facebook habe Libra bei Digital Trade Coin abgekupfert, einem weiteren Kryptowährungsprojekt. Die Äußerungen stammen von dem FinTech-Experten und Mitarbeiter des MIT in Boston Alexander Lipton. Laut der Newsplattform „btc-echo.de“ unterstellt Lipton gegenüber dem Krypto-Magazin „Coindesk“ den Entwicklern von Libra, einige Passagen aus einem von ihm und zwei weiteren Forschern veröffentlichten Paper wörtlich übernommen zu haben. Die jetzt durch diesen Wirbel um Libra wieder entstanden Diskussionen um Kryptowährungen zeigen, welchen Bedeutung diese bereits in der Finanzwelt haben. Zukunftsforscher und 5 Sterne Redner Michael Carl untersucht schon seit geraumer Zeit die künftigen Entwicklungen auf dem Finanzmarkt. Seine Auffassung zum Thema Libra ist: „Mit Libra wird Blockchain massentauglich werden. Wir sehen sehr deutlich, wie digitale Technologien mit unseren herkömmlichen Ordnungen und Strukturen kaum noch zu regulieren sein werden.“

In seinem Vortrag „Zukunft des Geldes und des Bezahlens“ geht der Zukunftsexperte auf die Veränderungen in der Finanzwelt ein. Er vertieft darin, warum Finanzunternehmen ihre Struktur, Organisation und Prozesse neu ausrichten müssen, wollen sie in Zukunft bestehen. „Einerseits stärkt Libra die Macht der internationalen Tech-Konzerne von Uber bis Vodafone, die auch nahezu lückenlos zu den Gründungsmitgliedern zählen. Andererseits wird Payment hier demokratisiert. Selbst kleinsten landwirtschaftlichen Produzenten ohne klassischen Bankzugang steht der internationale Direktvertrieb offen. Die klassischen Handelsketten müssen gänzlich neu buchstabiert werden“, sagt der 5 Sterne Redner Michael Carl mit Blick auf die voranschreitende Entwicklung im Finanzsektor.

Das könnte Sie auch interessieren