Motivation für den Sieg

Talentförderung und Nachwuchstalente. pixabay © CCO Public Domain1

Motivation für den Sieg

Der 6:0 Sieg von Arminia Bielefeld gegen Braunschweig hat die Fußballwelt mehr als überrascht. Auslöser für dieses packende Fußballspiel war die emotionale und äußerst motivierende Rede von Co-Trainer Carsten Rump. Der Assistent von Jeff Saibene hat die Mannschaft wirkungsvoll an ihrem Ehrgefühl gepackt: „Für eure Familien, für eure Kinder werdet ihr jetzt da draußen ackern bis zum Ende und wir werden das Spiel gewinnen. Versprecht ihr mir das?" Das Video zu seiner motivierenden Rede wird im Netz kontrovers diskutiert.

Für Motivationsfrau und 5 Sterne Rednerin Nicola Fritze erinnert die Rede des Co-Trainers an das, worauf es ankommt, wenn Motivation gefragt ist. Es ist wichtig zu wissen, worum es geht und welche emotionale Bedeutung das Ziel für den Einzelnen hat. Ein genau festgesteckter Plan ist ausschlaggebend: Was ist der erste Schritt? Wie geht es weiter? Und dieser Plan wird dann durchgezogen - so wie die Jungs von Arminia Bielefeld das getan haben.

In ihren Vorträgen beschreibt die Motivationsfrau immer wieder, wie wichtig es ist, sich selbst zu vertrauen. Die Jungs auf dem Fußballplatz haben ihre Fans für die mentale Unterstützung und auch im privaten Umfeld ist der so genannte 12. Mann oder die 12. Frau ein wichtiger Impulsgeber. Ob ein guter Freund, eine gute Freundin, ein Kollege – Motivation kann von jeder Seite kommen. Auch die innere Stimme ist bedeutungsvoll und kann als motivierende Kraft den inneren Dialog stärken. Und dann klappt es auch mit unserem Sieg.

Das könnte Sie auch interessieren