Sven Gabor Janszky: „Wir werden eine Gesellschaft der Doper“

Sven Gabor Janszky: „Wir werden eine Gesellschaft der Doper“

Diese gewagte These zum Thema "Doping" des 5 Sterne Redners und Zukunftsforschers Sven Gabor Janszky hat in den letzten Tagen eine riesige Resonanz bekommen. Die Landeszeitung Lüneburg hat den Trendforscher interviewt und spricht gleich von tiefgreifenden Veränderungen, die er prophezeihen soll.

Auch in Finanzen – Markt & Meinungen ist in großen Lettern zum Interview mit Janszky zu lesen: „Doping wird in unserer Gesellschaft normal“. Das Online-Magazin Beruf und Karriere auf web.de hat die aktuelle Studie über das offenbar jahrzehntelange Doping im Leistungssport der Bundesrepublik, die in diesen Tagen zu Forderungen nach radikalen Maßnahmen und neuen Anti-Dopinggesetzen führt, groß thematisiert.

Doch für Trend- und Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky, den Direktor des Leipziger Trendforschungsinstituts „2b AHEAD ThinkTank“, ist dies keine Sache des Sports. Er hält den zur Körperoptimierung mit allen Mitteln für einen der prägendsten Trends der Gesellschaft. Er sei sogar moralisch vertretbar, so der Wissenschaftler. In den kommenden Jahren würde weniger die Optimierung der Muskeln als vielmehr die Optimierung des Hirns in den Vordergrund treten: „Wir verstehen langsam, dass Doping nicht nur mit dem Körper, sondern auch mit dem Hirn funktioniert. Das wird der große Trend der kommenden Jahre“, so der Trendforscher. Im Interview erklärt er zudem, wieso deutsche Manager dopen und was das für die Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie in den kommenden Jahren bedeutet. Auch in seinem Buch „2025 – So arbeiten wir in der Zukunft“, das in das Leben einer ganz normalen Familie im Jahr 2025 entführt, greift er das hochaktuelle Thema auf.

Das könnte Sie auch interessieren