Felix Brunner hält trotz Unfall an den Paralympics 2018 fest

Felix Brunner hält trotz Unfall an den Paralympics 2018 fest

Der Kreisbote hat einen neuen Artikel über 5 Sterne Redner Felix Brunner veröffentlicht:

Ein Mann kämpft sich zurück

Behindertensportler Felix Brunner hat sich zurück auf die Skipiste gekämpft. Nach seinem Unfall beim Skirennen in Obersaxen musste der 28-Jährige pausieren und seinen Teamkollegen bei der Alpinski-Weltmeisterschaft in Trivago vom Fernseher aus zusehen. Jetzt ist er zurück auf der Skipiste und trainiert unverfroren auf seinem Monoski - sein Ziel fest im Blick. 2018 möchte er unbedingt an den Paralympics teilnehmen.

Als ehemaliger Komapatient hat Felix Brunner seinen wohl größten Rückschlag im Leben bereits überwunden. Nach seinem schweren Bergunfall und monatelangen Krankenhausaufenthalten, über 60 Operationen und rund 800 Blutransfusionen hat Felix Brunner einen Weg zurück ins Leben gefunden - ein glückliches Leben. Anfang 2009 stürzte der ausgebildete Bergretter bei einer Eisklettertour am Eingang zum Tannheimer Tal in rund 30 Meter Tiefe.

Heute ist Felix Brunner immer noch begeisterter Bergsportler. Bereits wenige Jahre nach dem Unglück schaffte er es mit einem selbstgebauten Handbike die Alpen zu überqueren. Zudem engagiert er sich als Botschafter beim Blutspendedienst des Roten Kreuzes und gibt seine Erfahrungen in Sachen Motivation und Umgang mit Rückschlägen in mitreißenden Keynotes an Privatleute, Schulen und Unternehmen weiter. Mehr über Felix Brunner als 5 Sterne Redner finden Sie hier.

Lesen Sie den Artikel ­hier.

Das könnte Sie auch interessieren