Pressemitteilungen

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen rund um unsere Redneragentur und alle Referenten – egal, ob es um einen bestimmten Termin geht oder um Vorträge im Allgemeinen. Außerdem finden Sie auch den ein oder anderen nützlichen Tipp, also einfach durchklicken!

7 Dinge, die Sie heute über KI wissen müssen

Künstliche Intelligenz ist eine der wichtigsten Technologien der Zukunft. Dennoch sorgen sich immer noch viele Menschen über den Vormarsch der KI in unserem Alltag. Gegen Unsicherheit und Angst hilft immer nur eines: Mehr Wissen und Weiterbildung. Diese Aufgaben hat sich auch der Keynote Speaker und Hirnforscher Dr. Boris Nikolai Konrad gestellt. Er nennt Ihnen 7 Dinge, die Sie heute über KI wissen müssen!

Wichtig ist Dr. Boris Nikolai Konrad dabei zu erwähnen: „Auch wir Menschen können intelligenter werden, wenn wir von Maschinen lernen oder die Erkenntnisse der Hirnforschung nutzen. Ob wir dazu bereit sind, wird entscheiden, ob wir auch zukünftig die Computer kontrollieren oder umgekehrt.“ Mehr dazu in seinem spannenden Vortrag „Künstliche Intelligenz – Bleiben wir schlauer als die Roboter?“.

  1. Es gibt immer mehr Bereiche, in denen KIs Menschen überlegen sind. Von Tumordiagnose über Spracherkennung hin zu nahezu allen Denkspielen, etwa den meisten Varianten von Poker.
  2. Dies sind immer isolierte KIs für ein Thema. Eine so genannte starke KI, die in vielen verschiedenen Themen hochintelligent agiert, ist nur ein theoretisches Konzept. Experten sind sich uneinig, wann und ob es jemals dazu kommt.
  3. KI kann inzwischen sehr kreativ sein: Ob Musik komponieren, Bilder erstellen oder Produktideen ersinnen. Kreativität ist nicht auf Menschen beschränkt.
  4. Anders sieht es aus bei Emotionen. Die kann eine KI erkennen, aber niemals haben. Selbst wenn Roboter sie vorspielen, überzeugt das nicht. Projekte wie Pflegeroboter oder Serviceroboter tun sich noch schwer.
  5. Wer KI einsetzen will, sollte auf seine Daten achten. Heutige KI lernt aus Daten. Wenn Sie den KI-Dienstleister ins Haus holen, aber keine Daten haben, womit die KI trainiert werden kann, steht ihre KI dumm da.
  6. Wer KI einsetzen will, muss nicht programmieren lernen. Sollte aber die Konzepte verstehen, um mit Dienstleistern auf Augenhöhe sprechen zu können. Vieles, was gar nicht innovativ ist, wird heute als KI angeboten, nur weil sich das Schlagwort weiter gut verkauft. Onlinekurse wie der in diesem Herbst neu angebotene des Hirnforschers und KI-Experten Boris Konrad helfen auch Laien schnell auf ein entsprechendes Niveau zu kommen.
  7. KI einsetzen ist das eine, von KI lernen aber der richtige Weg in die Zukunft. Das gilt für jeden Einzelnen und für uns als Menschheit: Jobs werden sich ändern, aber Menschen werden nicht überflüssig. In jedem Alter mit hoher Lernmotivation und den richtigen Lerntechniken ausgerüstet zu sein ist nötiger denn je.