5G-Netzausbau: Janszky hält chinesische Technologien für unumgänglich

Zukunftsforum mit Trendforscher Sven Gabor Janzky ©ThomasRosenthal.de3

Beim Ausbau des europäischen Mobilfunknetzes spielt der bekannte chinesische Konzern Huawei derzeit eine umstrittene Rolle. Einerseits ist die Technologie des Unternehmens weltweit führend, andererseits fürchten Kritiker Datenspionage bei der Netzwerkaufrüstung auf 5G. Für 5 Sterne Redner und Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky markiert diese Debatte erst den Anfang, denn in wenigen Jahren werden weitere Technologien aus China Einzug halten auf den westlichen Märkten.

Erst vor kurzem hat sich Janszky als Geschäftsführer des renommierten Zukunftsforschungsinstituts 2b AHEAD ThinkTank ein persönliches Bild der wirtschaftlichen Entwicklungen vor Ort gemacht. Im Rahmen einer Chinareise besuchte er führende Unternehmen und tauschte sich mit den innovativsten Köpfen des Landes aus. Schon jetzt verfolgt China eine klare globale Digitalstrategie: Das Land will in den kommenden Jahren mit den besten Algorithmen für smarte Anwendungen den Weltmarkt dominieren. Chinesische Unternehmen schaffen dafür gerade die notwendigen Grundlagen und legen riesige Datenbanken an.

Denn solche zukunftsweisenden Technologien basieren darauf, große Datenmengen in Sekundenschnelle zu analysieren, auszuwerten und Entscheidungen zu treffen. Das ist nur mit einem gut ausgebauten, schnellen Netzwerk möglich, das überall verfügbar ist. Im Netzausbau bietet Huawei dafür beste Qualität zu günstigen Konditionen. Die Europäische Kommission hat sich daher vergangene Woche dafür ausgesprochen, den chinesischen Tech-Konzern bei der Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen nicht auszuschließen – trotz immensem Druck von außen, unter anderem durch die US-Regierung.

Auch für Sven Gabor Janszky geht in Zukunft kein Weg vorbei an Technologien aus China. Ein eigenes Netz in Europa aufzubauen, würde wesentlich länger dauern. Für den faszinierenden Zukunftsforscher ist das verlorene Zeit, in der andere Länder ihren technologischen Vorsprung weiter ausbauen können. „Von einem schnellen Netz mit hoher Bandbreite hängt in Zukunft die gesamte Wirtschaft ab“, erklärt der 5 Sterne Redner und nennt Beispiele wie das autonome Fahren oder den Einsatz von KI-gesteuerten Robotern in der Industrie, die ohne Netzwerkausbau nicht funktionieren. „Dafür müssen jetzt die entscheidenden Weichen gestellt und die notwendige digitale Infrastruktur geschaffen werden.“

Welche Möglichkeiten die Innovationen dann bereithalten, dafür begeistert Sven Gabor Janszky als Referent und Keynote Speaker in seinen Vorträgen. Dabei zeigt Deutschlands bekanntester Zukunftsforscher seinem Publikum die erstaunliche Welt von morgen und nimmt die Angst vor unbekannten, neuen Technologien.

Das könnte Sie auch interessieren