Demografiefeste Konzepte zur Mobilität: Chancen und Perspektiven

Vortrag von Alexander Wild

Weitere Vorträge von Alexander Wild

Alle aktuellen Termine von Alexander Wild

Von elektronischen Chauffeuren, kleinen und großen Reiseträumen und neuen Wegen von A nach B zu kommen: Wie sieht in einer älter werdenden Gesellschaft die Mobilität der Zukunft aus? Dieser Frage geht der Demografie-Experte und so genannte Lobbyist der Senioren, Alexander Wild, in seinem Vortrag über die Chancen und Möglichkeiten barrierefreier Mobilität nach. Dabei verbindet Vortragsredner Wild überraschende und erkenntnisreiche Fakten und Trends und entwirft gemeinsam mit seinen Zuhörern Szenarien, wie sich in Zeiten des demografischen Wandels nachhaltige Mobilitätskonzepte planen und umsetzen lassen.

Mobilitätskultur(en) im Wandel?

Es sind Urlaubsreisen nach Italien, die Radtouren am Wochenende oder die ungezählten Fahrten mit dem Auto für die Besorgungen des alltäglichen Lebens, die auf unser persönliches Mobilitätskonto einzahlen. Mobilität, ist der 5 Sterne Redner Alexander Wild überzeugt, ist nicht allein anhand der zurückgelegten Kilometer, sondern als Lebensqualität messbar. Aus der in den vergangenen Jahrzehnten gestiegenen Mobilität resultiert heute eine Vielzahl von mobilitätsbezogenen Erwartungen, Gewohnheiten und Lebensstilen. So ist der Führerschein für über drei Viertel der über 65-Jährigen eine Selbstverständlichkeit – und soll es auch bleiben. Die heute Älteren gehören zu den ersten Kohorten derer, die ein Leben individuelle Mobilität „erfahren“ haben und nun auch im Alter weiterhin mobil sein wollen, weiß der Seniorenexperte Alexander Wild. Mit praxisnahen Beispielen erläutert  er in seinem Vortrag anschaulich, welche psychologischen Momente beim Thema Mobilität im Alter wirken und warum nicht die technischen Möglichkeiten allein über den Erfolg von Innovationen in diesem Feld entscheiden.

Autonomes Fahren und andere Trends

In seinen Vorträgen präsentiert der Gründer und Vorstandsvorsitzender der Feierabend Online-Dienste für Senioren AG exklusive Umfrage- und Studienergebnisse aus der Feierabend-Community mit über 175.000 Nutzern. Beim Thema „Mobilität im Alter“ verlässt sich Wild vor allem auf eines: Die repräsentativen Einblicke, die ihm das größte deutschsprachige soziale Netzwerk für Menschen 50plus, die sogenannten Best Ager bietet. Als Redner liefert Wild damit nicht nur überzeugende Thesen, sondern auch schlagkräftige Zahlen. Wie die, dass das autonome Fahren bei Älteren längst weniger Ablehnung als wachsenden Zuspruch genießt und über die Hälfte der Senioren auf selbstfahrende Fahrzeuge umsteigen würden –  unter der Voraussetzung, dass die letzte Kontrolle beim Fahrer und die Technik jederzeit abschaltbar bleibt.

Wohin geht die Reise?

Gastredner Wild führt seine Zuhörer kompetent in die komplexe Interessenlage der Zielgruppe 50plus ein. Er zeigt auf, wie vielgestaltig Mobilitätswünsche und Bedürfnisse älterer Menschen sind und welche Mobilitätsprodukte, angefangen von den unterschiedlichen Fahrerassistenzsystemen bis hin zu so genannten multioptionalen Verkehrsformen, das größte Zukunftspotential bergen. Denn von einer neuen, altersgerechten Mobilität, so seine Botschaft, werden wir alle profitieren.


Vortragsinhalte:

  • Warum die Digitalisierung beste Voraussetzungen für eine demografiefeste Mobilitätskultur schafft
  • Aktiv und mobil: Handlungsfelder für Städte, Bürger, Unternehmen
  • AAL und Automobilität: Bekanntheit von Fahrerassistenzsystemen, Verbreitung und Kaufbereitschaft
  • Multioptionale Verkehrsformen: Wirken junge Trendsetter als Innovatoren für ältere Bevölkerungsgruppen?
  • Auto, Bus, Bahn und Co.: Fakten und Trends zum Reiseverhalten 50plus und der Akzeptanz von Mobilitätsalternativen

Das könnte Sie auch interessieren