Mobilität 2025

Vortrag von Sven Gabor Janszky

Weitere Vorträge von Sven Gabor Janszky

Alle aktuellen Termine von Sven Gabor Janszky

Wie sieht die „Mobilität der Zukunft“ aus? … wenn sie auf jenem übergreifenden, digitalen Betriebssystem basiert, das derzeit von den verschiedensten Herstellern und Lieferanten entwickelt wird? Wird autonomes Fahren zur Selbstverständlichkeit? Der Journalist und Trendforscher Sven Gábor Jánszky nimmt Sie in seinem faszinierenden Vortrag mit in die Vision der globalen Mobilitäts-Vordenker: weniger Unfälle, weniger Staus, sinkende Höchst- aber steigende Durchschnittsgeschwindigkeiten und das Ausschalten des „Fehlerfaktors Mensch“. Die Zukunft der Automobile sieht der Redner in intelligenten Fahrsystemen. Selbstfahrende Autos, Taxis und Trams werden den Verkehr grundlegend verändern - womöglich schneller und sicherer machen - aber auch neue Herausforderungen an Gesellschaft, Wirtschaft, Versicherungswesen und Politik stellen.

Schon heute halten intelligente Steuerungssysteme automatisch Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug oder parken selbsttätig ein. Und sogar selbstfahrende Autos wie das Driverless Car Project von Google sind in ihrer Entwicklung bereits weit fortgeschritten, sodass diese bereits im Jahre 2020 das Straßenbild bestimmen könnten.

Sven Gábor Jánszky beschreibt die Stadt der Zukunft, in der Fahrzeuge kein Lenkrad mehr haben, sondern auf Knopfdruck per App vorfahren und selbstständig den Weg zum Ziel finden. Wird überhaupt noch jeder ein Auto besitzen, wenn der Fuhrpark unserer Unternehmen zum elektronischen Mobilitätsassistenten wird? Wie verändern sich die Geschäftsmodelle, wenn das im wahrsten Wortsinne selbstfahrende Automobil der Zukunft als Büro dienen kann? Wie werden sich unsere Innenstädte verändern, wenn neue Flächen für Parks oder Wohnungsbau zur Verfügung stehen, die vormals für Parkplätze und Parkhäuser notwendig waren? Welche Aufgabe werden öffentliche Verkehrsbetriebe und die Stadtverwaltung haben, wenn der Verkehr sich durch interne Signalgebung selbst reguliert und Ampeln überflüssig werden? Schließlich könnte auch die lästige Parkplatzsuche dank der Automatisierungstechnik der Vergangenheit angehören. Indem jedoch menschliches Versagen als Hauptursache der meisten Unfälle durch automatische Steuerung der Fahrzeuge eliminiert wird, ist eine deutlich größere Sicherheit im Straßenverkehr nicht mehr fern. Doch wie werden Versicherungen im Schadensfall die Frage der Verantwortlichkeit klären, wenn die Maschine lenkt und der Mensch nicht mehr zu steuern vermag?

In seinem richtungsweisenden Vortrag stellt Trendforscher Sven Gábor Jánszky die These auf: Die Vernetzung und Digitalisierung wird auf die Zukunft der Mobilität in den kommenden 10 Jahren durch autonomes Fahren weit größere Auswirkungen haben als die Einführung der Elektro-Antriebe in den vergangenen Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren