Senioren 2.0 – wie denken und leben Ältere heute?

Vortrag von Alexander Wild

Weitere Vorträge von Alexander Wild

Alle aktuellen Termine von Alexander Wild

Nur wer die ältere Generation versteht, wird sie als Kunden gewinnen.

Das bieder-autoritäre Nachkriegsdeutschland prägte ihre Kindheit, als junge Erwachsene und „68er“ haben sie dieses Land umgekrempelt - heute sind sie „Senioren“ und "Rentner". Alexander Wild zeigt, wie die kaufkräftigste Generation Deutschlands denkt, fühlt, lebt, handelt – und kauft.

  • Sie sind in Sparsamkeit aufgewachsen – und haben heute mehr Geld zur Verfügung als jede Rentnergeneration vor (und nach) ihnen.
  • Sie sind relativ jung in Rente gegangen – und erwarten höchste und lebenslange Anerkennung ihrer Lebensleistung.
  • Sie kennen nur Aufstieg und Verbesserung – und müssen jetzt mit dem Älterwerden fertig werden.
  • Sie sind keine Computer-Natives – und nutzen doch selbstverständlich die neuen Medien.
  • Sie sind erfahrene Kunden, die sich kein „X für ein U“ vormachen lassen – aber es gibt Bereiche, in denen sie unsicher sind.
  • Sie sind treue Kunden – und verzeihen doch keine Fehler.
  • Sie verachten Werbung – und nutzen sie intensiv.
  • Sie fragen nach dem Preis – aber sie suchen den Nutzen.

Für jüngere Menschen ist es schwer nachzuvollziehen, was ältere (noch) können und was nicht (mehr). Noch schwieriger ist es, sich in ihr Denken, Fühlen und Handeln hineinzuversetzen. Doch das ist Voraussetzung, um Produkte und Dienstleistungen für Ältere zu entwickeln und sie erfolgreich anzusprechen. Nur wer die ältere Generation versteht, auf ihre Wünsche eingeht und ihre Sprache spricht, wird diese wertvolle Zielgruppe für sich gewinnen.

Alexander Wild erfährt täglich, wie mehr als 150.000 Feierabend-Senioren ticken. Er hat seine Erfahrungen zusammengefasst, analysiert und bewertet. Auf dieser Basis gibt er in seinem Vortrag handfeste Tipps – und plaudert dabei unterhaltsam aus dem Nähkästchen.

Vortragsinhalte:

  • Senioren 2.0 – wie die „neuen Alten“ ticken
  • Wie die „68er“ eine ganze Generation prägten
  • Ü50-U100 - Kognitive, motorische, medizinische Veränderungen im Alter
  • Wie neue Medien das Altern ändern - wie ältere Menschen neue Medien nutzen
  • Marktmacht der Älteren - Goldgrube Silver-Surfer?
  • Zehn Goldene Regeln des Seniorenmarketing

Das könnte Sie auch interessieren