Vom Tellerwäscher zum Best Practice Unternehmer

Vortrag von
Thomas Pütter

Als Präsenzveranstaltung oder Online-Vortrag

Vom Tellerwäscher zum Best Practice Unternehmer

Vortragsinhalte

  • Das Geheimnis emotionaler und agiler Führung
  • Emotional Leading als Antwort auf die sozialen Herausforderungen unserer Zeit
  • Mission Impossible: Wie man mit Mut, Intuition und der richtigen Führungs- bzw. Unternehmerstrategie das Unmögliche möglich macht

Thomas Pütter: Wie Sie Arbeitgebermagnet werden und Mitarbeiter begeistern!

Wenn Sie externe Videos von YouTube aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.
Mehr Informationen

Vom Tellerwäscher zum Best Practice Unternehmer

Was macht man, wenn man vor einer schier unmöglichen Aufgabe steht, aber Fachwissen nicht weiterhilft? Man setzt auf Mut und Herzblut und verlässt sich auf seine Intuition und emotionale Intelligenz, um adäquate, neue Lösungen sowie Menschenkenntnis auf dem Weg zum Ziel und zum Erfolg zu entwickeln.

Genauso hat es 5 Sterne Redner Thomas Pütter einst getan. Er folgte, ohne es zu wissen, den Prinzipien von Emotional Leading und Agilität. Innerhalb von 1,5 Jahren erreichte er sein Ziel, aus eigener Kraft zu einer erfolgreichen, modernen Führungskraft zu werden und schaffte es wenig später ein kleines eigenes Hotel als Unternehmen zum Branchenhit zu machen. In seinem hochspannenden und mitreißenden Vortrag erzählt der Leadership-Experte seine Erfolgsgeschichte und verrät, was ihm auf seinem Weg vom Tellerwäscher zum Best Practice Unternehmer geholfen hat, was er im Ungewissen, ja scheinbar Unmöglichen entdeckt hat und was ihn noch heute als Unternehmer und Redner antreibt und bewegt.

Mit 21 Jahren wurde Thomas Pütter jüngster Abteilungsleiter im altehrwürdigen Savoy Hotel in London - in der unattraktiven Abteilung „Back of House“ und entdeckte aus eigener Kraft das Prinzip Emotional Leading und Agilität für sich. Von heute auf morgen war er im Bereich Spülküche und Gastroequipment für über 50 Dish- und Pottwasher unterschiedlichster Nationen verantwortlich. Dabei hatte er, um sein Ziel erfolgreich zu sein zu erreichen, gleich drei Hürden gleichzeitig zu meistern: sich des WIEs seiner Führungsrolle bewusstwerden und sie ausüben, eine Basis für erfolgreiche Verständigung finden und eine agile Struktur für die interkulturellen Unterschiede und Besonderheiten entwickeln. Dabei bekam Thomas Pütter als frischgebackene Führungskraft auch noch ordentlich Druck von oben. Denn er verantwortete Banketts für die Queen, wo es keinen Spielraum für Fehler gab.

Thomas Pütter wurde damals in jungen Jahren ins Ungewisse gestürzt. Er stand vor einer schier unmöglich lösbaren Aufgabe mit hohem Ziel und hat diese mit Erfolg gemeistert. Er nahm die Herausforderung an und ging in den Lead. Dabei setzte er auf seine Intuition, seinen Mut sowie das Prinzip „Augenhöhe“ im Umgang mit seinen Mitarbeitern. Er wurde zum Menschenkenner, Koordinator und Ansprechpartner und schuf kleine Einheiten und agile Strukturen. Bei Unterbesetzung zog er beispielsweise selbst den Blaumann an und sah was sein Team tat und wie es das tat. Dies half ihm ein neues, effizientes und agiles System aufzubauen. Er schützte seine Mitarbeiter fortan vor Angriffen der Köche, organisierte Support, wo es nötig war und setzte in Spitzenzeiten Assistenzen ein. Kulturell nahm er beispielsweise auch auf den Ramadan Rücksicht, indem er im Fastenmonat seine muslimischen Mitarbeiter anders einteilte und bestimmte Lebensmittel zu bestimmten Uhrzeiten zur Verfügung stellte.

Nach eineinhalb Jahren lief seine Abteilung wie am Schnürchen - dank seiner Fähigkeit Emotional Leading und Agilität zu leben ohne es zu wissen. Durch seine proaktive, antizipative und innovative Art hatte er es geschafft zeitgleich Visionär, Sparringspartner sowie Strukturgeber für adäquate Lösungen im Team zu sein. Mit 23 übernahm er dann ein Hotel mit 20 Mitarbeitern und 1 Mio. € Umsatz. Und wieder verfolgte er ein schier unmögliches Ziel: einer der erfolgreichsten Unternehmer auf seinem Gebiet werden. Er wollte das Hotel zu einem Leuchtturm der Branche machen. Dazu holte er sich einen externen Coach und arbeitete konsequent an der Entwicklung neuer Strukturen, der Einführung innovativer Mitarbeitermotivationskonzepte und dem Aufbau eines Führungs-Impuls-Systems. Nach 20 Jahren war das Hotel „Gastgeber des Jahres“, erster „Attraktiver Arbeitgeber in RLP“ und erhielt bundesweit Auszeichnungen wie den „Hospitality HR Award“. Thomas Pütter hatte es vom Tellerwäscher zum Best-Practice-Unternehmer geschafft.

5 Sterne Redner Thomas Pütter steht für Dynamik, Innovationskraft und Wachstum, wenn es darum geht mit Mut, Agilität und Emotional Leading neue Strukturen zu schaffen und hohe Ziele zu erreichen. In diesem Vortrag inspiriert der Referent als Unternehmer und Mutmacher. Führungskräfte, Unternehmer und andere Interessierte erfahren alles über Pütters Erfolgsrezept. Lernen Sie seine emotionale und agile Methode kennen mit Mut und Intuition radikal pragmatisch zu führen und die Leute mitzunehmen. Diese agile Strategie lässt sich ganz einfach auf sämtliche Führungs- und Unternehmensbereiche anwenden: Lernen Sie, wie Ihre Mitarbeiter für Ihr Unternehmen brennen, wie Sie neue Strukturen für neue Generationen schaffen, wie Sie Mitarbeiter im digitalen Umbruch emotional mitnehmen und wie Sie weichgespülte Führungsstrategien wieder klar in Form bringen.

Thomas Pütter anfragen

Weitere Vorträge von Thomas Pütter

Corona: Mitarbeiterführung in turbulenten Zeiten

Für viele Unternehmen bedeutet die aktuelle Coronapandemie vor allem eines: enorme wirtschaftliche Einbrüche. Um den Betrieb trotzdem irgendwie über Wasser zu halten gibt es für viele Unternehmer nur eine Lösung, nämlich ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken. Doch was macht das mit den Angestellten? Zukunftsängste und Demotivation sind hier an der Tagesordnung. Der Experte für moderne Führung und Mitarbeiterbegeisterung Thomas Pütter weiß genau, was ein guter Leader jetzt tun muss, um seine Mitarbeiter weiter am Ball zu halten und warum wir gerade jetzt mehr Führung als jemals zuvor brauchen.

Emotional Leadership: Wie Sie Mitarbeiter zu Fans machen!

Die Bedürfnisse und Erwartungen der neuen Generationen Y und Z wirbeln Staub in Unternehmen auf und führen häufig zu Generationskonflikten statt zu Motivation und Begeisterung. Wurde früher 50-60 Stunden gearbeitet ohne zu meckern, schreien heute alle bereits bei 35 Stunden. Dies ist nur eines von vielen Alltagsbeispielen, die Führungskräfte ratlos dastehen lassen und sie dazu veranlasst, sich immer mehr aus ihrer Verantwortung zurückzuziehen. Die Folge: Arbeit wird zur Pflichtübung, Entscheidungen werden verschleppt, Projekte dümpeln vor sich hin, gute Mitarbeiter verlassen das Unternehmen.

Klare Kante: Mit Klartext führen

Kennen Sie das, Sie meinen, Klartext zu sprechen und bringen im Mitarbeitergespräch die Fakten auf den Tisch, aber Ihr Gegenüber windet sich aus der Verantwortung heraus. Oder: Sie bringen ein Argument und nach dem anderen, aber Ihr Mitarbeiter diskutiert trotzdem weiter. Die Folge: Mühsame, anstrengende Gespräche, die zu nichts führen und obendrein noch schlechte Stimmung machen. Da hilft nur eins: mit dem richtigen Ansatz klare Kante in der Kommunikation und Führung zeigen, und wo es notwendig ist, schlagfertig sein.

New Leadership: So führen Sie in modernen Zeiten!

Corona, Digitalisierung, Klimawandel und Disruption haben unsere Unternehmen fest im Griff - ein Veränderungsprojekt jagt das nächste! Unternehmen brauchen dringend eine passende Strategie, um „Change“ professionell zu organisieren. Doch wie setzt man in Zeiten des Wandels Changeprozesse am besten um? Wie nimmt man Mitarbeiter emotional mit? Wie geht man mit Widerständen um? Wie schafft man es, dass Mitarbeiter Veränderungen annehmen und sich in neue Denk- und Arbeitsweisen voll reinhängen? Für den Erfolg eines Unternehmens ist es elementar, dass Unternehmer und Führungskräfte erkennen, wie sie Changemanagement auf strategischer Unternehmensebene sowie auf der Verhaltensebene ihrer Mitarbeiter erfolgreich umsetzen. 5 Sterne Redner Thomas Pütter hat hierfür ein neues Führungskonzept entwickelt: New Leadership.