War for Talents – knapper werdende Fachkräfte verändern die Vorzeichen

Vortrag von Tjalf Nienaber

Profil von Tjalf Nienaber

Weitere Vorträge von Tjalf Nienaber

Alle aktuellen Termine von Tjalf Nienaber

Generation Facebook verändert Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Verhältnis

Demografischer Wandel und seine Auswirkungen scheinen „ein alter Hut“ zu sein. Dementsprechend  wird gehandelt. Nur in wenigen großen Unternehmen bereitet man sich auf die Zukunft vor. Sonst gilt das Motto: „Gehandelt wird erst, wenn das Schwierigkeit da ist!“ Dabei werden die Auswirkungen dieser Problematik so schnell Realität sein, wie das Web Informationen transportiert.

5 Sterne Redner Tjalf Nienaber erklärt in seinem aufschlussreichen Vortrag die unmittelbaren Zusammenhänge zwischen, der nachrückenden Generation und dem Fachkräftemangel aus Sicht der Internetthematik. Während in den Chefetagen mit Mühe Outlook beherrscht wird, wachsen die jungen Generationen mit Neuen Medien spielerisch auf. Sie springen zwischen den interaktiven Welten hin und her, tauschen Informationen in Sekundenschnelle aus und haben dadurch einen enormen Wissensvorsprung, beobachtet der Internetexperte Nienaber immer häufiger in seinem Berufsalltag.

Zielgruppe des Vortrags sind Recruiter, Personaler, Unternehmensinhaber und alle, die sich mit dem Thema Personal und Arbeitsplätze beschäftigen. Es geht darum, wie man die effektivsten Strategien entwickelt und umsetzt, damit ein Unternehmen sich die besten Mitarbeiter auf einem enger werdenden Markt sichert. Für Unternehmen bedeutet das, sich aktiv auf die Suche nach diesen Fachkräften zu begeben. Sie müssen dort „hingehen“, wo sich diese Leute aufhalten. Das ist das Internet mit den sozialen Netzwerken, das sind Foren oder sogar spezielle Blogs.

Der 5 Sterne Redner zeigt in seinem Vortrag Lösungen, wie man genau diesen speziellen Zielgruppen etwas anbieten kann, damit der zukünftige Arbeitsplatz interessant wird. Irgendein Arbeitsplatz ist wie ein Massenprodukt, das austauschbar ist. Der sympathische Nienaber geht auf Ausbildungs- und Weiterbildungsprogramme ein, aber auch auf neue Arbeitsplatz- bzw. Zeitmodelle. Personalabteilungen werden regelrechtes „Headhunting“ betreiben müssen. Dazu ist es erforderlich das Internet als komplexe Kommunikationsplattform zu begreifen und dann entsprechend zu nutzen.

Es gilt das Gleiche, wie für die Produktentwicklung: „Der Schnellere schlägt den Langsamen“, sagt der Internet-Papst Tjalf Nienaber. Der Standort ist dabei unerheblich, ob Metropolregion oder idyllische Region.  Voraussetzung ist, das „Produkt“ Arbeitsplatz stimmt.

Vortragsinhalte:

  • Kommunikationsplattform Internet: von „must’s and dont’s “
  • Internet als Headhunting – Tool für Unternehmen
  • Lerne von der jüngeren Generation - Fachkräftesicherung von morgen
  • Wertschöpfungskette soziale Netzwerke
  • Tipps zu Erfolg und Zukunft für aktive, innovative Unternehmen

Das könnte Sie auch interessieren