Dr. Hubert Zitt designt riesigen R2-D2 in Zweibrücken

Die Sternwarte in Zweibrücken hat seit Kurzem ein neuesDesign und gleicht jetzt dem kleinen Roboter „R2-D2“ aus „Star Wars“. Hinterdieser Idee steckt der Professor für Informatik des Campus Zweibrücken derHochschule Kaiserslautern Dr. Hubert Zitt. Er ist bekennender Fan vonWeltraumabenteuern, insbesondere von „Star Trek“. In zahlreichen Vorlesungenund Vorträgen erklärt der 5 Sterne Redner lebendig und unterhaltsam die Technikund die Philosophie der Geschichten aus fernen Galaxien, die unserem Alltagteilweise gar nicht so fern sind. 

5 Sterne Redner und Science-Fiction-Experte Hubert Zitt fieleines Tages beim Anblick der Sternwarte des Naturwissenschaftlichen Vereins zuZweibrücken auf, dass diese die Form des quirligen Androiden „R2-D2“ hat.Gemeinsam mit seinen Studenten und einem Malermeister machte sich Zitt ansWerk, die Kuppel des Gebäudes entsprechend umzugestalten. Nach insgesamt 120Arbeitsstunden sah das einst graue und eher nüchtern wirkende Gebäudeschließlich so aus wie der kleine Roboter aus den „Star Wars“-Abenteuern. 

Das neue Design der Sternwarte sprach sich schnell herum:Der Standort entwickelte sich rasch zu einer Art Wallfahrtsort fürScience-Fiction-Liebhaber. Selbst in den USA wurden etliche Medien durch „StarWars“-Fans auf das einmalige Gebäude aufmerksam und berichteten darüber.US-Schauspieler Mark Hamill, der in „Star Wars“ den Charakter des LukeSkywalker darstellt, teilte die Story über Twitter. Mit dieser großenAufmerksamkeit hatten 5 Sterne Redner Prof. Dr. Hubert Zitt und seineMitstreiter nicht gerechnet. Es zeigt einmal mehr, wie sehr ferne Galaxien mitunserem alltäglichen Leben verbunden sind.