Stille im Saal - wenn die Stimme im Hals stecken bleibt

Stille im Saal - wenn die Stimme im Hals stecken bleibt

Die Zeitung Salzburger Nachrichten hat einen Artikel über 5 Sterne Redner Arno Fischbacher veröffentlicht:

Sprachlos vor Angst

Stimmlich souverän und wirksam aufzutreten ist oft kein leichtes Unterfangen. Schon gar nicht, wenn das Lampenfieber zuschlägt. Selbst Profis haben vor großem Publikum damit so ihre Probleme. Wie ein Krimineller schleicht sich spätestens beim Gedanken an die vielen Zuhörer das Lampenfieber von hinten an und schnürt einem im entscheidenden Moment des Auftritts regelrecht die Kehle zu - schlimmstenfalls werden auch noch die Knie weich, man schwitzt und die Muskeln am ganzen Körper fühlen sich wie gelähmt an. Man sitzt in der Falle.

Dass Lampenfieber eigentlich etwas Positives ist, scheint den meisten Menschen daher fern. Aber so ist es: Lampenfieber ist ein fantastischer Energielieferant - man muss nur mit ihm umzugehen wissen. Stimmcoach und Keynote Speaker Arno Fischbacher erläutert in dem Artikel der Salzburger Nachrichten, wie man solche Blockaden effektiv lösen kann. Er gibt viele Tipps, was zu tun ist, damit Lampenfieber zu einem segensreichen Freund wird und die starre Angst nach und nach einem allumfassenden Gefühl der Präsenz weicht.

Lesen Sie den Artikel hier.

Das könnte Sie auch interessieren