Armin Nagel bei der Verleihung des Deutschen Servicepreises von n-tv

Armin Nagel bei der Verleihung des Deutschen Servicepreises von n-tv

Mit seinem Infotainment der besonderen Art, dem Programm „Service darf Spaß machen“ sorgte 5 Sterne Redner und Serviceexperte Armin Nagel beim Deutschen Servicepreis 2015 für viel Spaß und gute Laune. Bereits zum fünften Mal hat n-tv zusammen mit dem Deutschen Institut für Service-Qualität den Deutschen Servicepreis vergeben. Dass „Service auch Spaß machen darf“, führte Comedy-Redner Armin Nagel über eine halbe Stunde lang mit seiner gelungenen Mischung aus Vortrag und Showact dem Publikum vor Augen.

Das ZDF bezeichnet ihn nicht ohne Grund als „Deutschlands ersten Service-Comedian“ und SAT 1 sagt: „Seine Mission ist besserer Service!“. Der Serviceexperte und Erfinder der Philosophie des Powerdienstleistens schaffte es, mit vielen lustigen Videoclips und seinem Verständnis von Service, dass es in den Köpfen seiner Zuschauer förmlich „klingelte“. Mit seinem Grundprinzip des „learn and laugh“ gab er auch an diesem Abend dem Publikum praktische und spielerische Impulse für mehr Servicequalität und Servicekultur – was könnte besser passen zum Deutschen Servicepreis!

Vom Power-Einparkservice über den Parkplatzbeschaffungsservice bis hin zum Ampeltainmentservice:  Auf einer Leinwand erlebten die Zuschauer humorvolle und innovative Serviceaktionen, die Nagel mit einem Kameramann an ahnungslosen Kunden getestet hat. Der „Powerdienstleister“ zeigte anhand dieser Beispiele, was Kunden wirklich wollen. Seiner Ansicht nach sind das vor allem drei grundlegende Dinge: einfache, partnerschaftliche und spielerische Kommunikation. Zudem erklärte Nagel, warum Service- und Unternehmenskultur zwei Seiten einer Medaille sind und wie man mit Spielfreude Kunden überraschen kann. Mit Hilfe zweier Freiwilliger erklomm der Service- und Humorexperte zum Abschluss seines Vortrages im wahrsten Sinne des Wortes die Karriereleiter, um sein Credo ins Publikum zu rufen: „Service darf auch Spaß machen!“

(Foto: © Thomas Ecke/n-tv)

Das könnte Sie auch interessieren