Rennrodlerin Natalie Geisenberger holt ihren 50. Weltcup-Sieg

Olympiasiegerin Natalie Geisenberger. Foto:Winkler2

Die mehrfache Deutsche Meisterin und Gewinnerin des Weltcups im Rennrodeln Natalie Geisenberger gewann das Rennrodelrennen in Oberhof/Thüringen. Nach acht zweiten Plätzen in der laufenden Rennsaison ist das nach der Babypause ihr erster Sieg. Außerdem ist es der 50. Weltcup, den die viermalige Olympiasiegerin und 5 Sterne Rednerin gewinnt. Geisenberger setzte sich mit mehr als zwei Zehntelsekunden vor der Österreicherin Madeleine Egle und ihrer starken Teamkollegin Anna Berreiter souverän durch.

Die 5 Sterne Rednerin durchbrach mit ihrem Sieg den Status der „ewigen Zweiten“ und unterstrich eindrucksvoll ihre konstant guten Leistungen. Dabei hat es Geisenberger gerade dieser Konstanz zu verdanken, die Wertung im Gesamtweltcup anzuführen. Die Vorzeichen für die WM könnten also nicht besser sein. Unmittelbar nach dem Lauf sagte die aus Miesbach/Bayern stammende Rennrodlerin: „Es ist einfach mal Zeit geworden. Heute hatte ich auch mal das Glück, dass es geklappt hat.“

Auch ihre Teamkollegin Dajana Eitberger, die ebenfalls eine Babypause eingelegt hatte, freute sich über den Sieg der 5 Sterne Rednerin und kommentierte Geisenbergers und ihre Leistung so : „Ich habe schon die letzten Wochen gemerkt, dass es langsam an die Substanz geht. Was Natalie und ich diese Saison geleistet haben, ist schon aller Ehren wert.“ Vor diesem erfreulichen Hintergrund ist Eines sicher: Der Weltcup wird auf jeden Fall spannend!

Das könnte Sie auch interessieren