5 Sterne Redner Dominic Multerer im Gespräch mit Martin Schulz

5 Sterne Redner Dominic Multerer im Gespräch mit Martin Schulz

Im Herbst erscheint die zweite Ausgabe des erfolgreichen Magazins „K1 Magazin – Deine kommunale Welt“, das 5 Sterne Redner Dominic Multerer gemeinsam mit dem Software-Entwickler für kommunale Lösungen mps public solutions gmbh, vor einem Jahr ins Leben gerufen hat. Bereits jetzt hat sich Dominic Multerer als verantwortlicher Chefredakteur mit einigen prominenten Politikern wie SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz über kommunale Themen unterhalten. Neben der allgemeinen Einschätzung über die Entwicklung von Städten und Gemeinden ging es um die Digitalisierung und um das Thema Kommune 4.0.

Einer seiner Interviewpartner war der Bundesvorsitzende der FDP Christian Lindner. Multerer sprach mit ihm über den Stand der Digitalisierung in Deutschland, die eine der Schwerpunktthemen der FDP ist. Der 5 Sterne Redner erfuhr vom Vorsitzenden der FDP, wie er den Entwicklungsstand zwischen Industrie 4.0 und Kommune 4.0 sieht und wo es im kommunalen Bereich Nachholbedarf gibt. Ferner wollte Marketingexperte Multerer wissen, wie Christian Lindner die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung durch die steigende Digitalisierung sieht, bedeutet diese doch eine Zunahme der Demokratisierung.

Dominic Multerer interviewte ebenfalls den Bundeskanzlerkandidaten der SPD und ehemaligen EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz. Dessen Antworten dürften besonders interessant sein, da das Magazin kurz vor der Bundestagswahl erscheinen wird. Der 5 Sterne Redner ging der Frage nach, was es für Martin Schulz vor dem Hintergrund seiner internationalen Erfahrung bedeutet, in Kommunen gut leben zu können und wie er deutsche Städte und Gemeinden im Vergleich zum Ausland sieht. In seinen Interviews scheute sich Dominic Multerer nicht, Klartext einzufordern, wie er es auch in seinen Vorträgen verlangt. Für weitere Informationen oder bei Interesse an einem Exemplar des K1 Magazins kontaktieren Sie Dominic Multerer hier.

Das könnte Sie auch interessieren