Dominic Multerer

Beruf/Tätigkeit:
Marketing-Experte und Unternehmer
Fachgebiete/e:
Erfolgreiche Marken, Kundenorientierung, Neue Medien
Sprachen:
Deutsch

"Mit Strategie & Regelbruch zum Marktführer!"

Dominic Multerer bricht mit althergebrachten Regeln und definiert Management neu. Mit klaren Aussagen polarisiert der mehrfach ausgezeichnete Redner und Buchautor. In seinen mitreißenden Vorträgen zeigt der 5 Sterne Redner, wie man neue Marketing- und Vertriebswege geht, sein Unternehmen oder Kommunen richtig positioniert, neuen Schwung ins Unternehmens- oder Kommunenwachstum bringt und unbekannte Finanzquellen erschließt. Als Berater, Interimsmanager oder Dozent liefert er Ergebnisse, die Unternehmen, Kommunen und Führungskräfte nach vorne bringen. Als Gründer der Dominic Multerer GmbH und des Instituts für Wachstumschancen & Innovation (IWCI) bringt er eigenes Know-How mit der Expertise seiner Teams zusammen, um Erfolge für seine Kunden zu generieren. „Dominic Multerer gehört zu den führenden Marketingköpfen des Landes“, lautet das Fazit eines der führenden IT-Magazine Deutschlands.

Dominic Multerer anfragen

Klaus Steuerwald - Geologisches Amt NRW

Auftritt: souverän, erfrischend

Kommunikation: eingängig und nicht langweilig

Erscheinungsbild: unerwartet, neugierig machend

Inhalt: Klar und sicher

Fazit: Kurzweilig, informativ und anregend

Andre Jünger - GABAL Verlang GmbH

"Die Zusammenarbeit mit Dominic Multerer hat uns die Bedeutung von marktorientierter Führung neu entdecken lassen. Die Auswirkungen sind außerordentlich positiv. Wir schätzen sein Querdenken. Sein enorm hohes Maß an Hands-On Mentalität und seine starken analytische Fähigkeiten gepaart mit dem einbringen von Lösungsansätzen begeistern mich nach wie vor. Ich empfehle die Zusammenarbeit mit Herrn Multerer sehr. Er zeichnet sich durch seine Persönlichkeit, seine Fachkompetenz aus."

Dr. Konrad Weßner - puls Marktforschung GmbH

"Dominic Multerer hat bei unserem 10. puls Automobilkongress gezeigt wie wichtig es ist, dass Marken mit Zukunft Ecken und Kanten haben. Der Vortrag von Dominic Multerer ist wie er selbst: Jung, unkonventionell und "geiler Content"."

Christoph Ruhland - Schwacke

„Dominic Multerer hat kein Abitur und kein Diplom. Und das ist gut so. Während viele andere noch über Ihre high-level Strategie brüten, setzt Multerer bereits um, getreu seinem Motto – Nicht labern – Machen! Das macht ihn schnell und leicht.”

Ralf Zirkenbach - Vodafone Global Enterprise

„Dominic Multerer hat mehr als überzeugt, er bringt die Chancen des Internets und der neuen Digitalen Welt aus der ganz jungen Generation auf den Punkt. Er hat mich mehr als überzeugt und 2 Stunden sind wie im Flug vergangen.”

Uwe Walnsch - Hit-Radio Antenne

„Ich gestehe, wir waren schon skeptisch, ob Herr Multerer als 19-jähriger junger Mann zum Thema Guerilla Marketing unsere Kunden begeistern kann. Doch wir wurden nicht enttäuscht. Gerade weil er nicht im Alter unserer Besucher war hat er es verstanden, neue Sichtweisen darzulegen und die Zuhörer zu animieren, bisherige Denkmuster aufzugeben und sich von einer anderen Richtung der Thematik zu nähern.”

Dkfm. Josef Redl - Finanz-Marketing Verband Österreich

„Ich kann nur sagen, dass mich die Professionalität und Coolness, mit der Sie als ganz junger Mensch dort aufgetreten sind, wirklich sehr beeindruckt hat. Hätte man Sie nicht gesehen, hätte man meinen können, dass Sie bereits zwei oder drei Jahrzehnte Berufserfahrung mitbringen.”

Vorträge von Dominic Multerer

Man müsste mal ... querdenken, Marktführer werden, Vertrieb machen

Wie oft fällt in Unternehmen der Satz „Man müsste mal...“? Meist hört man ihn in Verbindung mit einer neuen Geschäftsidee, mit geplanten betriebsinternen Veränderungen oder mit Zielsetzungen. Das gilt auch für den politischen, gesellschaftlichen und den privaten Bereich. Statt aktiv an einer Umsetzung zu arbeiten und ins Handeln zu kommen, werden Entschuldigungen und Ausreden bemüht, warum etwas nicht geht oder kaum realisierbar ist. Am Ende haben immer „andere“ Schuld, weil aus „man müsste mal ...“ irgendwann „hätten wir mal ...“ geworden ist.

KLARTEXT! Sagen, was Sache ist. Machen, was weiterbringt

Warum wird in der heutigen Gesellschaft so häufig um den „heißen Brei“ herumgeredet? Wieso fällt es den Menschen schwer, einen klaren Standpunkt einzunehmen und diesen auch klar zu formulieren? 

10 Thesen für Kommunen – und Auswirkungen auf den öffentlichen Sektor

Kommunen und der öffentliche Sektor stehen seit Jahren im harten Wettbewerb. Sie müssen sich nicht nur gegeneinander behaupten, sondern auch gegenüber der Wirtschaft. Gleichzeitig müssen sie dem Bürger zeitgemäßen Service bieten, damit Städte und Gemeinden am Markt überleben – eine große Herausforderung. Ein Blick auf die Realität zeigt jedoch, dass diese Umstände und das entsprechende Verständnis für die unvermeidlichen Veränderungen bei den Verantwortlichen im kommunalen Sektor noch lange nicht überall angekommen sind. Wollen Kommunen diesen Wettbewerb für sich gewinnen, ist es aber höchste Zeit zu Handeln.

StartUp Your Marketing! Mit kleinem Budget geniale Ideen entwickeln

Geniale Marketingideen brauchen nicht zwingend ein hohes Budget. Genau das beweisen StartUps immer wieder, wenn sie trotz knapper finanzieller Mittel außergewöhnlichen Kampagnen auf die Beine stellen und damit innerhalb kürzester Zeit großes Aufsehen erregen. Wie kleinen Gründerteams der große Wurf im Marketing gelingt, das zeigt 5 Sterne Redner Dominic Multerer eindrucksvoll in seinem Vortrag. 

Wie Google, iPhone und Co unser Leben verändern werden

Wir googeln, twittern, schreiben in Facebook und spielen Tennis auf der Wii und dem iPhone. Das digitale Zeitalter hat in Lichtgeschwindigkeit Einzug in unseren Alltag gehalten. Ohne Technik kennen wir die Telefonnummern unserer besten Freunde nicht mehr. 1990 ist dieses Ausmaß der digitalen Explosion kaum vorstellbar gewesen. Wieso hat sich die Welt so entwickelt und wohin wird die digitale Reise gehen? Welchen Nutzen bringt das für jeden Einzelnen?

Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein

In Deutschland gibt es wenig bis kein Bewusstsein für das Thema Marke. Marke hat nichts zu tun mit dem Aktionismus rund ums Image bzw. die Corporate Identity (CI), der uns in Form von Anzeigen, TV-Spots oder Flyern bombardiert und dennoch nicht trifft. In Marke denken können nur Wenige. Dominic Multerer erklärt in Anlehnung an sein Buch "Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein" eindrucksvoll seine Reißverschluss-Philosophie.

Profil

Sehr früh stieg der 1991 geborene 5 Sterne Redner in die Wirtschaft ein und übernahm die Verantwortung für das Marketing eines internationalen Konsumgüterherstellers - deshalb wurde er durch das Handelsblatt als „Deutschlands jüngster Marketingchef“ bekannt. Der Erfolg in der Welt des Marketings und Vertriebs stellte sich durch hohen Praxisbezug, Dominic Multerers schnelle Auffassungsgabe und seine Fähigkeit, Dinge direkt beim Namen zu nennen, ein. Für den provozierenden Unternehmer müssen Regeln gebrochen werden, um Erfolg zu haben.

Dominic Multerer begleitete zahlreiche mittlere und große Unternehmen in Sanierungs- und Wachstumsphasen als Berater oder Mitglied der Geschäftsführung auf interimistischer Basis. Dazu gehören Chemiekonzerne (EVONIK), Bundesligavereine (Bayer04 Leverkusen), Werkzeugbauer, Medienmarken (SPORT1) oder Technologie-Start-Ups (Twinner).

Das von Dominic Multerer gegründete IWCI liefert gemeinsam mit dem Beirat rund um den Ex-Lufthansa CEO Hemjö Klein Impulse und Denkanstöße für die Identifikation von Wachstumschancen in Branchen und Märkten. Es arbeitet nach den renommierten und auf „Klartext“ beruhenden Methoden eines Management-Querdenkers.

Dominic Multerer steht für Erfolg, weil er ihn selbst lebt. Mit klaren Aussagen, dem Blick aufs Wesentliche und einer konsequent an Marktbedürfnissen ausgerichteten Denkweise.

Dominic Multerer anfragen