Martin Tomczyk steigt ins „Moderatoren-Cockpit“ bei SAT.1

Vortragsredner und DTM-Meister Martin Tomczyk

TV-Moderator Edgar Mielke von Sat.1 bekam kürzlich einen neuen Ko-Kommentator für die Übertragungen der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM): den ehemalige DTM-Champion und 5 Sterne Redner Martin Tomczyk. Er ersetzt den etatmäßigen TV-Experten und Tomczyks BMW-Werksfahrerkollegen Timo Scheider. Martin Tomczyk kommentierte bereits das Rennen auf dem Nürburgring und war auch bei der Übertragung der Rennläufe auf dem Red Bull Ring in Spielberg/Österreich an der Seite von Moderator Edgar Mielke dabei.

5 Sterne Redner Tomczyk übernahm den Expertenplatz von Scheider, weil dieser zeitgleich beim ADAC GT Masters selbst ins Rennauto stieg und dort für das BMW-Team an der Seite von Juniorfahrer Mikkel Jensen antrat. Das Rennen der DTM am Nürburgring überschnitt sich mit dem ADAC GT Masters-Lauf auf dem Sachsenring. Bei der TV-Übertragung am Nürburgring lieferte Tomczyk eine perfekte Performance und hielt sich mit keinem Kommentar zurück. „Ich sage, was ich denke. Alles andere gefällt mir selber nicht. Es wird keiner geschont werden, wenn er Bockmist baut“, meinte BMW-Werksfahrer Tomczyk.

Der 5 Sterne Redner hat bereits Moderationserfahrungen: Mit Edgar Mielke saß er schon beim 24-Stunden-Rennen ein paar Mal im „Moderatoren-Cockpit“. Außerdem kommentierte der Gewinner der DTM-Fahrerwertung von 2011 im letzten Jahr bei der ARD das letzte Rennen der DTM. „Ich habe alle DTM-Rennen 2018 am Fernseher verfolgt, bin gut vorbereitet und weiß, worum es geht. Edgar Mielke und ich werden uns gut ergänzen und sowohl die Emotionen als auch die notwendigen Infos rüberbringen. Das hat zwischen ihm und Timo auch schon super geklappt. Ich hoffe, dass wir die Zuschauer weiter fesseln können“, sagte 5 Sterne Redner Tomczyk mit Blick auf das nächste DTM-Event.

Das könnte Sie auch interessieren