Taschenphilharmonie spielt Bruckner und Wagner mal anders

Taschenphilharmonie spielt Bruckner und Wagner mal anders

Die Süddeutsche Zeitung hat einen Artikel über 5 Sterne Redner Peter Stangel veröffentlicht:

Gewaltiger Koloss. Taschenphilharmonie spielt Bruckner und Wagner

In der Kurzkritik geht die Süddeutsche Zeitung auf das F-Dur-Quintett von Anton Bruckner ein, das 5 Sterne Redner und Dirigent Peter Stangel mit seiner Taschenphilharmonie zu einer Art "Kammersinfonie" erweitert hat. Damit gelang ihm als künstlerische Leitung ein weiteres Abenteuer für die Ohren, welches mit faszinierenden Effekten ein "gewaltiges Stück" in neuen überraschenden Tönen erklingen lies. Noch begeisterter beleuchtet der Artikel seine Ausarbeitung des "Siegfried-Idyll" von Richard Wagner.

Peter Stangel ist ein passionierter Dirigent sowie Komponist, der viele Jahre an Europas Opern- und Konzerthäuser tätig war. Seit 2004 arbeitet er freischaffend. Zum einen konzentriert er sich auf die Entwicklung und die künstlerische Leitung der Taschenphilharmonie. Zum anderen begeistert er regelmäßig als Keynote Speaker zu den Themen "Führung", "Kommunikation" und "Team". Dabei zeigt er in seinen fesselnden Vorträgen auf, was Unternehmen von der Arbeit eines Dirigenten sowie dem Zusammenspiel eines Orchesters lernen können. 

Lesen Sie den Artikel hier.

Das könnte Sie auch interessieren