Wie man in der Sandwichposition die Opferrolle verlässt

Wie man in der Sandwichposition die Opferrolle verlässt

Das Manager Magazin hat einen Artikel über 5 Sterne Redner Harald Psaridis veröffentlicht:

Warum Mittelmanager so häufig leiden

5 Sterne Redner und Unternehmer Harald Psaridis weiß als Leadershipexperte auch, wo in Sandwichpositionen die Probleme sind. Im Artikel des Manager Magazins stellt er hilfreiche Strategien für Mittelmanager vor, die ihnen helfen, ihre Opferrolle zu verlassen und ihre Führungsrolle anzunehmen. Das Wichtigste dabei, betont Psaridis, sei persönlicher Einsatz seitens der Führungskraft für sein Team und das Ablegen von Versagensängsten. Viele Chefs würden sich nämlich am liebsten hinter ihrem Schreibtisch verstecken und Instruktionen geben, erklärt der Experte. Dass damit weder die Mitarbeiter noch die Vorgesetzten zu gewinnen seien, läge auf der Hand. Das Leiden ist also selbstgemacht und kann als solches auch selbst beendet werden.

Psaridis warnt im Artikel zudem vor unnötigem Konkurrenzdenken von Chefs gegenüber besser qualifizierten Mitarbeitern. Ein starkes Team brauche starke Leute und Chefs sollten ihre Aufgabe besser darin sehen, solche Spitzenkräfte optimal im Team zu positionieren, als Angst vor ihrem Können zu haben. Mitarbeiter anzuerkennen und zu unterstützen sowie das Wir-Gefühl des Teams zu stärken seien die Kernaufgaben eines Mittelmanagers. Zudem legt Psaridis Leadern ans Herz, sich als Teil des Teams zu sehen und sich eben wie diese an die geltenden Regeln und Werte zu halten. Nur so kann ein echtes Zusammengehörigkeitsgefühl entstehen - die Voraussetzung für Erfolg als Team und als Führungskraft! 

Lesen Sie den Artikel hier.

Das könnte Sie auch interessieren