Unzüchtige Filmchen belegen ein geringeres Hirnvolumen

Unzüchtige Filmchen belegen ein geringeres Hirnvolumen

In den Gebieten Hirnforschung, Neuromarketing, Entscheidungen und Menschenkenntnis ist 5 Sterne Redner Prof. Dr. med. Jürgen Gallinat vom Fach.

Dazu erschien im Focus Online ein sachlicher Beitrag über: Machen Pornos doof? Studie belegt geringeres Hirnvolumen von Porno-Freaks.

„Männer, die häufig Pornos anschauen, haben ein geringeres Hirnvolumen. Außerdem scheinen genau die Hirnareale abzustumpfen, die beim Anschauen solcher Schmuddelfilme eigentlich sexuelle Erregung auslösen."

Lesen Sie hier den Artikel.

Das könnte Sie auch interessieren