Fehlanzeige: Gleichstellung der Geschlechter in Führungspositionen

5 Sterne Rednerin Stefanie Voss spricht in ihren Vorträgen über Geschlechtergleichstellung. pixabay © CCO Public Domain1

Fehlanzeige: Gleichstellung der Geschlechter in Führungspositionen

In Sachen Gender-Equality gibt es noch immer erheblichen Nachholbedarf – gleich ob es sich um die Besetzung von Führungspositionen oder Diskussionspanels geht. Wird nachgeforscht, warum das so ist, wird mit Ausflüchten und stereotypischen Aussagen geantwortet: Hat sich so ergeben, leider keine passende Expertin gefunden, keine Frau hat sich gemeldet. Zwar enthalten die Leitbilder der meisten Unternehmen etwas zum Thema Gleichstellung und es gibt auch einen Genderbeauftragten, aber das Thema wird de facto selten gelebt. Das könnte ganz anders sein, wenn Gender als strategisches Ziel definiert wird.

Der Grund dafür ist, dass Unternehmensziele nicht ignoriert werden. Sie sind die Vorgaben des Top-Managements, die in das Unternehmen getragen werden und eingehalten werden sollen. Das Verankern von Gleichstellung in der Unternehmensstrategie führt zur bewussten Festlegung von Chancengleichheit in Bezug auf Führungspositionen, Entscheidungen und Gehalt oder anders gesagt: Gleichstellung bei Status, Macht und Einkommen. Es wäre ein wesentlicher Schritt Gender zu leben statt es nur zu „dokumentieren“. Diese Kluft zwischen Anspruch und Realität beobachtet auch die ehemalige Managerin eines DAX-Konzerns und 5 Sterne Rednerin Stefanie Voss. Die Expertin für Gender und Diversity Stefanie Voss stellt fest: „Leider herrscht das Festhalten an alten Regeln und Gewohnheiten vor. Doch es gibt vermehrt Unternehmen, die daran arbeiten, das abzubauen.“

In ihrem Vortrag „Living Diversity: Raus aus der Komfortzone, rein in die Vielfalt“ geht die 5 Sterne Rednerin nicht nur auf das Thema Gender speziell ein, sie fasst die Thematik weiter und bezieht Diversity mit ein. Stefanie Voss ist davon überzeugt: Firmen müssen sich aus ihrer buchstäblich zementierten Komfortzone bewegen, damit sich durch gelebte Vielfalt wesentlich mehr Chancen in der Entwicklung von Unternehmen ergeben und sie sich auf dem Markt durchsetzen können. „Damit Diversity und Gender ernsthaft in Unternehmen umgesetzt werden, müssen sie Teil der gesamten Firmenstrategie werden. Es reicht aber nicht, Ziele in diese Richtung zu definieren. Der schwierigste Part ist die kontinuierliche Umsetzung in allen Bereichen und Prozessen eines Unternehmens – doch das zahlt sich aus!“, ist die 5 Sterne Rednerin Stefanie Voss überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren