Probleme sind auch keine Lösung

Vortrag von
Vera Deckers

Als Präsenzveranstaltung oder Online-Vortrag

Probleme sind auch keine Lösung

Vortragsinhalte

  • Wie sich die Kommunikation verändert hat - Steinzeithirn vs. Smartphone
  • Zeitmanagement - wie man sich im medialen Zeitalter besser organisiert
  • Die Toolbox: Tipps für eine bessere Kommunikation

Wissensvermittlung trifft auf Comedy // 5 Sterne Rednerin und Diplom-Psycholgin Vera Deckers

Wenn Sie externe Videos von YouTube aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.
Mehr Informationen

Probleme sind auch keine Lösung

Anhand ihres psychologischen Hintergrunds veranschaulicht sie durch zahlreiche Beispiele aus dem Unternehmensalltag und dem Privatleben, wie sehr sich das menschliche Gehirn noch im Steinzeitmodus befindet und welche Fallstricke sich daraus für das digitale Zeitalter ergeben.

Durchaus ironisch, aber alltagsbezogen zeigt die Kommunikationsexpertin dabei, welchen kommunikativen Hürden wir uns durch das Missverhältnis „Steinzeitgehirn vs. Technik“ täglich stellen müssen.

Mit der Vorstellung des ersten iPhones im Jahre 2007 begann nicht nur das Zeitalter der Smartphones - die gesamte Kommunikation veränderte sich.

Unzählige Apps kamen seitdem auf den Markt und Soziale Medien verbreiteten sich rasend schnell - befeuert durch ständig neue, computerbasierte Technologien.
Und das Tempo, in dem immer neue, kommunikative Möglichkeiten entwickelt werden, ist atemberaubender denn je. Die Frage ist nur: wie halten wir damit Schritt, ohne in der Informationsflut zu ertrinken?

Diplom-Psychologin und 5 Sterne Rednerin veranschaulicht an Beispielen aus dem Businessalltag, wie unser Gehirn durch die veränderten Kommunikationsmöglichkeiten und -anforderungen in Stress versetzt wird: ständige Erreichbarkeit und Präsenz auf sozialen Medien, Reizüberflutung und der Zwang zu Multitasking durch steigende Schnelllebigkeit gepaart mit dem Druck der Leistungskultur schaffen Probleme.

Unser Gehirn ist evolutionsbedingt noch auf serielle und standardisierte Prozesse eingestellt und somit schnell überfordert. Die ständige Medienpräsenz und der Druck, umgehend zu agieren bzw. zu reagieren, erfordert viel Energie und Zeit. So kann es schon mal passieren, dass man „carpe diem“ postet, aber nicht dazu kommt. Effizienzverluste und weitere Folgen von Stress sind in den meisten Fällen damit vorprogrammiert. Hinzu kommt, dass jeder Mensch anders mit den Neuen Medien & Co umgeht und Missverständnisse damit auf der Tagesordnung stehen. So schaffen vermeintliche technische Lösungen, die Arbeitsabläufe erleichtern bzw. verbessern sollen, auch zahlreiche Probleme.

Die technischen Entwicklungen bieten aber auch viele neue und schnelle Möglichkeiten zur Manipulation. Technische Angriffe werden von Sicherheitsabteilungen abgewehrt, kommunikativen hingegen muss man persönlich begegnen bzw. vorbeugen.
Das tut man am besten in einem persönlichen Gespräch, rät Vera Deckers. Hier lassen sich Ungereimtheiten leichter aus der Welt schaffen und gemeinsam Lösungen finden. Manchmal hilft es auch einfach, mit den Waffen des anderen auf humorvolle Weise zurückzuschlagen. Wenn ein Callcenter-Mitarbeiter beispielsweise denkt, er gewinnt durch Hartnäckigkeit, erprobt Deckers schon mal dessen Geduld, indem sie ihm die Alzheimer-Patientin vorgespielt.

Turbulent und unterhaltsam zeigt die Comedienne die Fallstricke und Probleme des digitalen Zeitalters auf. Sie erinnert uns daran, dass wir keine Opfer der Entwicklungen sind, sondern es gerade jetzt darauf ankommt, Mensch zu sein, persönlich in Aktion zu treten und hier und da auch mal Humor zu beweisen.

Weitere Vorträge von Vera Deckers

Ich sage was, was du nicht hörst

Dass Männer und Frauen sich manchmal nicht verstehen, ist allgemein bekannt.
Wie das mit Humor genommen werden kann, zeigt die 5 Sterne Rednerin und Comedienne Vera Deckers in ihrem humorvollen und extrem kurzweiligen Vortrag.

Wenn X-Box auf Rechenschieber trifft

Kommunikationsexpertin Vera Deckers beschäftigt sich in diesem Vortrag mit Generationenkonflikten, die auf fehlerhafte Kommunikations- und Führungsstrategien zurückzuführen sind.

Perfektionieren statt optimieren – gemeinsam Stärken nutzen

Alles muss heute effizienter und effektiver werden - gleich ob Produkte, technische Geräte, wirtschaftliche Prozesse oder wir selber. Wir streben im Beruf, in der Partnerschaft, im Aussehen und im Wissen das Optimum an. Der Optimierungswahn hat uns fest im Griff.