"Man müsste mal": Neues Buch von Dominic Multerer mit viel Prominenz

"Man müsste mal": Neues Buch von Dominic Multerer mit viel Prominenz

Am 25. September hat das neueste Buch von 5 Sterne Redner und Marketingexperte Dominic Multerer Premiere, das im MIDAS Verlag unter dem Titel „Man müsste mal ... So kommen Sie ins Handeln“ erscheint. Wie auch in seinen anderen Büchern „Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein“ und „Klartext: Sagen, was Sache ist. Machen, was weiterbringt“ ist es dem Marketingrebellen wieder gelungen, zahlreiche Persönlichkeiten aus der Wirtschaft und dem Sport für Gastbeiträge und Statements zu gewinnen.

Multerers Buch, das bereits jetzt vorbestellbar ist, ist ein Impuls und Augenöffner für alle, die sich gerne im „Man müsste mal ...“-Modus aufhalten: Ausreden finden sich immer, Schuld haben die anderen und Verantwortung lässt sich wegdrücken. Ein Gastbetrag stammt von 5 Sterne Redner Kollege, Fußballeuropameister und Trainer der U-21-Nationalmannschaft Stefan Kuntz, der sich mit dem Aspekt „Hätte ich mal...“ auseinandersetzt. Auch Ute Flockenhaus, die ehemalige Programmleiterin des GABAL Verlags und Buchexpertin, meldet sich zu Wort. Den Prolog zu Dominic Multerers Business-Ratgeber schrieb der CEO der HyperloopTT Dirk Ahlborn. Seiner Erfahrung nach muss das Rad nicht jedes Mal neu erfunden werden, disruptive Technologien haben allerdings durchaus ihren Wert – deshalb solle man öfter einfach mal handeln, statt stundenlang zu debattieren.

Ebenso betrachten Dr. Michael Peterson, Vorstand Markt, Deutsche Bahn Fernverkehr, Bernd Lietke, Geschäftsführer der Königlichen Porzellan Manufaktur Berlin oder Pascal Damm, Mitglied der Geschäftsführung bei SPORT1 das Thema „Man müsste mal ...“ aus ihrer langjährigen Berufserfahrung. Ferner beziehen Philipp Kroschke, Sprecher der Geschäftsführung der Kroschke GmbH, Benjamin Achenbach, Programm-Manager bei EF Education und viele weitere Unternehmer Stellung zu diesem weitverbreiten Phänomen. Leider wird aus „Man müsste mal...“ nämlich viel zu häufig ein „Hätten wir mal besser!“ mit bitterem Beigeschmack, wie 5 Sterne Redner Multerer in seinem Buch resümiert. Deswegen gibt er dem Leser viele Tipps und stellt einfache Tools vor, damit sich niemand mehr auf Ausreden berufen kann.

Wer aus dem Raum Koblenz kommt, kann Dominic Multerer bei seiner Buchvorstellung am 27. September persönlich kennenlernen. Der Eintritt ist frei, jeder Teilnehmer erhält ein kostenloses Exemplar von „Man müsste mal“. Infos und Anmeldung hier.

Das könnte Sie auch interessieren