De Hoop und Konrad inspirierten beim TEDx-Talk in Den Helder

Richard de Hoop und Boris Nikolai Konrad bei der TedX.

„Beide Seiten der Geschichte“ lautete das Motto der zweiten Ausgabe des TEDx-Talks im niederländischen Den Helder. Die Vorträge der beiden 5 Sterne Redner Richard de Hoop und Dr. Boris Nikolai Konrad passten exakt zum Veranstaltungsmotto: Sie zeigten zwei wunderbare Wesensmerkmale des Menschen. Zum einen die Fähigkeit, mit den Unwägbarkeiten des Lebens umgehen zu lernen und zum anderen die Fähigkeit, sein Gedächtnis zu trainieren.

Der niederländische Motivationstrainer Richard de Hoop hatte in der Marinestadt Den Helder sozusagen ein Heimspiel und stellte seinen Vortrag in den Kontext der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft. Er fragte nach dem Vorhandensein von Glück in der Zukunft. Seiner Meinung nach bedeutet Resilienz, also die Fähigkeit, Krisen als Chancen für persönliche Entwicklung und Steigerung der Widerstandsfähigkeit zu nutzen, eine wesentliche Eigenschaft, gemeinsam gegen Stress und Burn-Out vorzugehen und eine glänzende Zukunft zu gestalten. Mit seinem mitreißenden Vortrag gelang es dem Entertainer de Hoop, sein Publikum zu Standing Ovations zu bewegen.

Gedächtnistrainer Dr. Boris Nikolai Konrad, der als Deutscher mit seiner Familie ebenfalls in den Niederlanden lebt, wies mit seinem Vortrag auf die enormen Möglichkeiten des Lernens durch gezieltes Gedächtnistraining hin und zeigte Wege auf, wie eine systematische Integration solcher Trainings in Schule und Beruf aussehen könnte.

Beim TEDx-Talk in Den Helder traten insgesamt 16 hochkarätige Redner auf, die ihr Thema in jeweils 12 Minuten vermitteln durften.

Das könnte Sie auch interessieren