Dr. Dominique Görlitz startete ABORA IV - Expedition am Schwarzen Meer

Dr. Dominique Görlitz startete ABORA IV - Expedition am Schwarzen Meer

Nach langer Vorbereitungszeit ging es am 05. Mai für die ABORA IV-Expedition des Experimentalarchäologen und 5 Sterne Redners Dr. Dominique Görlitz in die finale Phase. Vergangenes Wochenende flog eine Vorhut nach Beloslav/Bulgarien ans Schwarze Meer, um dort ABORA IV, ein Experimentalschiff aus Totoraschilf, zusammenzubauen und es seetüchtig machen. Ziel der Expedition ist die Befahrung einer antiken Handelsroute, die vom Schwarzen bis ins Mittelmeer führte. Ende Juli/Anfang August will 5 Sterne Redner Dr. Dominique Görlitz mit seiner Crew in See stechen.

Vor mehr als 6.500 Jahren gab es an der Westküste des Schwarzen Meeres eine uralte Metallkultur. Für die Menschen damals war das Schwarze Meer der Hauptverbindungsweg für ihre Handelsbeziehungen. Bei der Expedition geht es Dr. Dominique Görlitz nicht um die Frage, ob die Kulturen des Schwarzen Meeres mit den Ländern jenseits des Bosporus in einem permanenten Kulturaustausch standen, sondern auch um nautische Aspekte. Die geplante 3.000 km lange Route führt die ABORA IV von Beloslav über Istanbul, Athen, Kreta nach Alexandria.

Der altägyptischen Papyrussegler muss dabei sowohl den tückischen Strömungen des Schwarzen Meeres standhalten als auch dem risikoreichen „Schwell“, und sich daüberhinaus auch in den gefährlichen Inselkanälen in der Ägäis bewähren. Auch die durch Fracht- und Passagierschiffe viel befahrene Passage durch den Bosporus stellt eine Herausforderung dar. Mit Blick auf die Chancen der Expedition sagt 5 Sterne Redner Dr. Dominique Görlitz: „Mit unserem Trainingsfloß DILMUN S haben wir vier Jahre für diese Expedition trainiert und uns völlig neue Techniken angeeignet. Mit den Erfahrungen der vergangenen ABORA-Expeditionen sind wir bestens für dieses wissenschaftliche Experiment gerüstet.“

Das könnte Sie auch interessieren