Neuer Vortrag von Dr. Hubert Zitt: Roboter mit Bewusstsein?

Dr. Hubert Zitt ist ein großer Star-Trek Fan und Experte.

Schon immer war Künstliche Intelligenz (KI) in Science-Fiction-Filmen von Bedeutung. HAL 9000 im Kubrick-Klassiker "2001: Odyssee im Weltraum" oder der Androide Ava aus „Ex Machina“ sind Beispiele dafür. Mit der Erforschung und Entwicklung von KI wird nun ein weiteres Kapitel aus Science-Fiction-Abenteuern Realität. 5 Sterne Redner und Dozent für Informatik Dr. Hubert Zitt erläutert in seinem neuesten Vortrag „Science-Fiction und die Zukunft der Künstlichen Intelligenz“, wie dicht wir schon an der Technologie von HAL 9000 sind. 

Zitt geht dabei auf die Evolution der Technik ein, die sich vom einfachen PC bis zum derzeitigen Status der KI weiterentwickelt hat. Roboter wie der „Handle“ von Boston Dynamics sind heute neben Greifen und Laufen in der Lage, nach einem Straucheln eigenständig aufzustehen. In seinem faszinierenden und informativen Vortrag bezieht sich der 5 Sterne Redner u.a. auf bekannte Science-Fiction-Beispiele wie Data aus Star Trek oder C-3PO aus Star Wars. Für ihn hat der Protokolldroide am ehesten Bezug zu unserer Realität, denn Übersetzungscomputer sind auf dem Vormarsch. Firmen wie „Skype“ bieten bereits Simultanübersetzungen an.

Star-Trek-Experte Dr. Hubert Zitt leitet daraus die Frage ab, was geschieht, wenn Maschinen durch KI ein echtes Bewusstsein bekommen und welche Folgen daraus erwachsen. Mit Künstlicher Intelligenz fangen Maschinen an, eigenständig zu lernen und werden darin immer besser. Mittlerweile werden nicht nur Worte verstanden, sondern auch deren Sinn. Dass computergestützte Maschinen bald ein Bewusstsein haben werden, ist also keine Science-Fiction mehr. Der 5 Sterne Redner möchte mit diesem praxisnahen Vortrag auf die Herausforderungen, Chancen und Risiken der digitalen Entwicklung vorbereiten - ein Muss für jeden, der in die Zukunft denkt.

Das könnte Sie auch interessieren