Rennrodlerin Natalie Geisenberger gewinnt erneut Gesamtweltcup

Rennrodlerin Natalie Geisenberger.

Am vergangenen Wochenende holte sich die aus Miesbach/Bayern stammende Rennrodlerin Natalie Geisenberger auf der Olympiabahn von 2014 in Sotschi/ Rußland ihren sechsten Weltcup-Sieg. Damit sicherte sich die Ausnahmesportlerin und 5 Sterne Rednerin zum siebten Mal den Sieg des Gesamtweltcups. „Das ist schon ziemlich geil. Dass in dieser Saison alles so aufgegangen ist, macht mich stolz und glücklich", kommentierte die 5 Sterne Rednerin ihren Erfolg.

Für die Doppel-Olympiasiegerin von 2014 in Sotschi und 2018 in Pyeongchang war es eine perfekte Saison. Zuerst holte sie sich zum sechsten Mal, ebenfalls in Folge, den Titel „Deutsche Meisterin im Rennrodeln“. Es folgten die Siege der WM in Winterberg/Nordrhein-Westfalen und der EM in Oberhof/Thüringen. Mit Blick auf den erneuten Gewinn der Kristallkugel im Rodel-Weltcup sagte Natalie Geisenberger: „Ob ich den Gesamtweltcup zum ersten, zweiten oder siebten Mal gewinne, ist mir nicht so wichtig. Aber natürlich ist das schön und es macht mich stolz.“

Nicht nur durch ihr Ausnahmetalent, sondern auch mit eisernem Willen und starkem Durchhaltevermögen hat sich die 31-jährige Miesbacherin immer wieder in der Weltelite der Rennrodler behauptet.Geisenberger ist zur Zeit das Maß aller Dinge im Rennrodelsport. Ihrem Motto „Ganz oder gar nicht“ blieb die 5 Sterne Rednerin auf ihrem Karriereweg stets treu. „Um sein großes Ziel zu erreichen, muss man etwas tun. Jeder hat das Potenzial dazu, seinen persönlichen Erfolg zu erreichen!“, so die 5 Sterne Rednerin Natalie Geisenberger.

Das könnte Sie auch interessieren