Gedächtnissport-WM: Boris Nikolai Konrad wird erneut Team-Weltmeister

Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad.

5 Sterne Redner Dr. Boris Nikolai Konrad kann sich erneut über einen Weltmeister-Titel freuen. Gemeinsam mit dem deutschen Team setzte sich der erfolgreiche Gedächtnistrainer am vergangenen Wochenende bei der Gedächtnissport-WM in Wien gegen die internationalen Kontrahenten durch. Für den promovierten Hirnforscher ist das nun der achte Sieg, nachdem er zuletzt 2015 in dieser Konstellation auf dem ersten Platz landete.

Für die Weltmeisterschaft im Gedächtnissport, ausgerichtet von der International Association of Memory (IAM), reisten rund 60 Teilnehmer aus aller Welt in die österreichische Hauptstadt. An drei aufeinanderfolgenden Tagen maßen sie sich in zehn unterschiedlichen Disziplinen, zum Beispiel das Merken von Ziffern, historischen Daten, Spielkartensets oder Namen. Letztere Denksportaufgabe ist eine besondere Stärke Konrads, schließlich stellte er darin 2011 den Weltrekord auf. Wie man das trainieren kann, mit welchen Techniken man seine eigene Denkleistung verbessern kann und wie das Gehirn genau funktioniert, das verrät Boris Nikolai Konrad aber auch in seinen faszinierenden Vorträgen. Denn darin zeigt er seinem Publikum unter anderem Übungen für ein effektives Gedächtnistraining, das auch im Beruf hilfreich sein kann, etwa wenn man frei eine Präsentation oder Rede hält.

Bei der diesjährigen World Memory Championship reichte es für den Weltrekordhalter in der Teamwertung gemeinsam mit den anderen beiden deutschen Teilnehmern Dr. Johannes Mallow und Christian Schäfer für den Spitzenplatz, gefolgt von Frankreich und Großbritannien auf dem zweiten und dritten Platz. In der Gesamtwertung als Einzelteilnehmer verpasste Konrad knapp die Top 5 und landete auf dem sechsten Platz. Dr. Johannes Mallow wurde Weltmeister in der Einzelwertung.

Das könnte Sie auch interessieren