Gedächtnistrainer Boris Konrad wagt sich an einen neuen Weltrekord

Dr. Konrad erforscht die Geheimnisse und Fähigkeiten unseres Gehirns.

Am 14. Juni 2020 war der 5 Sterne Redner und Gedächtnistrainer Boris Nikolai Konrad bei „Immer wieder sonntags“ zu Gast und stellte sich dort live einem neuen Weltrekordversuch. Die Aufgabe: In 90 Sekunden musste sich der Hirnforscher 30 Bilder merken, währenddessen jonglieren und diese im Anschluss innerhalb von 90 Sekunden in der korrekten Reihenfolge wiedergeben.

Moderator Stefan Mross nannte diesen Weltrekordversuch „unmöglich“. Doch das menschliche Gehirn ist zu komplexen Höchstleistungen in der Lage. Das weiß niemand besser als Hirnforscher und Gedächtnistrainer Boris Nikolai Konrad. Innerhalb der 90 Sekunden konnte Boris Nikolai Konrad unfassbare 31 Bilder wiedergeben, allerdings musste er 2 Bilder auslassen. Auf Grund dieser beiden Fehler konnte der Gedächtnistrainer sich den Weltrekord (noch) nicht sichern.

Doch was macht der Hirnforscher, wenn er nicht an Weltrekorden arbeitet? Boris Nikolai Konrad lehrt an Universitäten und forscht an der Radboud Universität die Grundlagen herausragender Gedächtnis- und Denkleistungen. In seinen Vorträgen über Künstliche Intelligenz (KI), Gedächtnistechniken und das Gehirn der Zukunft erklärt der Hirnforscher die neuestes Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft amüsant und anschaulich und beantwortet die Fragen, ob wir schlauer bleiben als die Roboter und wie die Technik unser Denken verändert.

Das könnte Sie auch interessieren