Wie künstliche Intelligenzen uns und unser Leben verändern

Wie künstliche Intelligenzen uns und unser Leben verändern

Das österreichische Portal nachrichten.at hat einen Artikel über 5 Sterne Redner Sven Gabor Janszky veröffentlicht:

Menschen vertrauen Geräten heute mehr als sich selbst

5 Sterne Redner und Trendforscher Sven Gabor Janszky skizziert ein "abenteuerliches Zukunftsszenario", wie es im Artikel steht. Er erklärt, dass uns spätestens 2050, 2070 oder im Jahr 3000 Technologien vom ersten Platz schubsen werden und zur intelligentesten Spezies auf der Erde werden. Das mag auf den ersten Blick furchteinflössend klingen, doch der Zukunftsforscher betont, dass dies nur eine normale Weiterentwicklung dessen ist, was heute Reallität ist. Er macht deutlich, dass wir Menschen bereits heute technischen Geräten mehr Vertrauen schenken als uns selbst.

Warum ist das so? Täglich werden wir überflutet von Eindrücken und Möglichkeiten. Technologien helfen uns schlichtweg den Weg im Dschungel zu finden. Sie finden die Nadel im Heuhaufen für uns und das schon bevor wir überhaupt mit der Suche begonnen haben. Janszky entkräftet auch die Angst vor der Arbeitslosigkeit durch zunehmende Digitalisierung und verdeutlicht, dass der Mensch dank der Technologien viel mehr Informationen in kürzester Zeit verarbeiten kann und dies ungeahnte Chancen berge.

Zum Schluß macht der Keynote Speaker speziell Unternehmern noch Mut, konventionelle Wege zu verlassen und die Zukunft disruptiv anzugehen. Nur wer bewährte Geschäftsmodelle hinterfragen, aufbrechen und in etwas neues transformieren kann, wird sich an die Gesetze der Zukunft anpassen können. Denn Neues entsteht nicht, indem man Neues in alten Bahnen erfindet, sondern in dem man Altes zerstört und neue Wege geht. Mehr zu diesen Gedanken finden Interessierte auch in seinem Buch "Rulebreaker".

Lesen Sie den Artikel hier.

Das könnte Sie auch interessieren