O'zapft is mal anders: Werbeparty für Blutspender

O'zapft is mal anders: Werbeparty für Blutspender

Die Süddeutsche Zeitung hat einen neuen Artikel über 5 Sterne Redner Felix Brunner veröffentlicht:

Party mit Anzapfen

Was tun, wenn es zu wenig Blutspender für eine Großstadt wie München gibt? Das BRK kam auf die Idee, eine Blutspendenparty in der Muffathalle zu veranstalten. Die Süddeutsche Zeitung beschreibt den Ablauf dieses Angebots, welches leider noch nicht den gewünschten Erfolg einbrachte. Rund 500 Blutspenden werden täglich in München gebraucht, doch die wenigsten Spender in Bayern sind Münchner.

Das kann verheerende Folgen für die Kranken und Verletzten haben, die auf Blutspenden dringend angewiesen sind. Die Verschiebung von Operationen und Hilfsmaßnahmen kann Leben kosten. Das weiß auch Blutspende-Botschafter Felix Brunner, der bei der "O'zapft"-Party in München über seinen Bergunfall vor acht Jahren sprach. Rund 800 Blutspenden bekam er im Laufe seines Krankenhausaufenthalts, ca. 60 Operationen waren nötig, damit er überlebt.

Heute ist Felix Brunner wieder ein aufgeweckter, junger Mensch, der seine Begeistertung für den Bergsport als Rollstuhlfahrer neu aufstellt. Er überquerte wenige Jahre nach seiner Genesung mit dem Hand-Bike offroad die Alpen und plant für 2018 die Teilnahme an den Paralympics in der Monoski-Disziplin. Seine beeindruckende Geschichte sowie seine Erfahrungen in Sachen Krisenmangement und Motivation gibt der 26-Jährige zudem als Redner an Privatleute und Unternehmen weiter. 

Lesen Sie den Artikel hier.

Das könnte Sie auch interessieren