Unter die Lupe genommen: Der Diesel-Gipfel aus kommunikativer Sicht

Unter die Lupe genommen: Der Diesel-Gipfel aus kommunikativer Sicht

Das PT-Magazin hat einen Artikel von 5 Sterne Redner Stefan Häseli veröffentlicht:

Diesel-Gipfel als Etikettenschwindel

Nach G20 folgt der Diesel-Gipfel. Allein schon über diese Wortwahl ließe sich streiten. Aber 5 Sterne Redner Stefan Häseli lenkt den Leser seines Artikels gleich aufs Wesentliche: die beschlossenen Maßnahmen des Treffens. Dabei entlarvt er die in der Abschlusserklärung aufgelisteten geplanten Schritte als gar nicht verlässlich messbar, sondern viel eher als großzügige Absichtserklärung. Hier liegt ein klarer Etikettenschwindel vor, der sich zwar gut liest und auch vielversprechend klingt, aber sicher nicht so zielführend wie vielleicht erwünscht. Der Kommunikationsexperte und Gastredner Stefan Häseli rät hier, nicht alles für bare Münze zu nehmen, was man vor die Nase gesetzt bekommt. Vielmehr sei es sinnvoll, einen zweiten prüfenden Blick darauf zu werfen. So lasse sich der ein oder andere Etikettenschwindel entlarven.

Lesen Sie den Artikel hier.

Das könnte Sie auch interessieren