Dinner Speeches: Bernhard Wolff gibt Tipps für das perfekte Abendevent

5 Sterne Redner Bernhard Wolff: Kommunikation, Motivation und Innovation

Wer eine Abendveranstaltung für Kunden oder Geschäftspartner plant, kann diese mit einem faszinierenden Vortrag für seine Gäste zu einem einzigartigen Erlebnis machen. Denn solche Dinner Speeches werten ein Event auf und hinterlassen einen nachhaltigen Eindruck bei den Anwesenden. Was es bei den Vorbereitungen zu beachten ist, dazu gibt 5 Sterne Redner und Veranstaltungsprofi Bernhard Wolff die entscheidenden Tipps.

Der Experte für kreative Ideen und Innovationen hat als geschäftsführender Gesellschafter seines Unternehmens Think-Theatre GmbH schon über 400 Events und Tagungen mitgestaltet. Mit außergewöhnlichen Veranstaltungskonzepten sorgt Bernhard Wolff für intelligentes Entertainment und begeistert als Vortragsredner mit seiner Kreativität regelmäßig sein Publikum.

Bei der Wahl des Vortragsthemas und des Referenten empfiehlt Bernhard Wolff bei allgemeinen und unterhaltsamen Inhalten zu bleiben. Denn bei einem Abendevent ist das Publikum oft gemischt – gerade, wenn man verschiedene Kunden oder Partner einlädt. Um alle Gäste anzusprechen, bieten sich daher Themen an, bei denen jeder etwas mitnehmen kann, wie zum Beispiel Motivation oder Kommunikation. Mit einem unterhaltsamen und humorvollen Stil gelingt es einem Redner, den Abend aufzulockern. Denn gemeinsames Lachen verbindet.

Bei der Planung der Veranstaltung sollte man außerdem den zeitlichen Ablauf im Auge behalten. Bernhard Wolffs Tipp: Nutzen Sie die Zeit zwischen Vorspeise und Hauptgang für die Dinner Speech! Um die Gäste nicht hungern zu lassen, sollte der Vortrag rund 25 Minuten, aber nicht länger als 40 Minuten dauern. Damit alle den Referenten gut im Blick haben und verstehen, rät 5 Sterne Redner Wolff zu einer zentralen, gut ausgeleuchteten Aktionsfläche oder Bühne. Auch eine entsprechende Tontechnik gilt es im Vorfeld für den Abend zu organisieren, zum Beispiel Mikrofone und Lautsprecher. Während der Redner auf der Bühne steht, sollte man dafür sorgen, dass nichts vom Vortrag ablenkt und Störungen vermeiden. Zum Beispiel bittet man als Veranstalter die Kellner, die Gläser vor Vortragsbeginn noch einmal vollzufüllen, währenddessen den Service aber einzustellen. So können sich die Gäste voll und ganz auf den Vortrag konzentrieren.

Zwar steht bei der Dinner Speech der gebuchte Redner im Mittelpunkt, doch ist es Aufgabe des Gastgebers oder Veranstalters, diesen vorzustellen. Bernhard Wolff rät daher dazu, den Referenten mit ein paar kurzen Sätzen anzumoderieren: „Dies schafft Aufmerksamkeit und wertet den Vortrag zusätzlich auf“, sagt der Entertainer. So schafft man als Gastgeber einen Abend, der in Erinnerung bleibt.

Das könnte Sie auch interessieren