Rennrodlerin Natalie Geisenberger zum sechsten Mal deutsche Meisterin

Rennrodlerin Natalie Geisenberger.

Eine Woche vor dem Start in die Weltcup-Saison zeigte sich Rennrodlerin und 5 Sterne Rednerin Natalie Geisenberger am vergangenen Wochenende in Topform. Die aus Miesbach stammende Vierfache-Olympiasiegerin von 2014 in Sotschi und 2018 in Pyeongchang holte sich bei den deutschen Meisterschaften in einem spannenden Rennen im Rothaargebirge gelegenen Winterberg (Nordrhein-Westfalen) zum sechsten Mal den Titel „Deutsche Meisterin im Rennrodeln“.

Natalie Geisenberger gewann vor Tatjana Hüfner aus Blankenburg, die Platz zwei belegte. Dritte wurde Julia Taubitz aus Oberwiesenthal. Sie konnte im zweiten Durchgang Dajana Eitberger aus Ilmenau mit Bestzeiten von Rang drei verdrängen. Natalie Geisenberger, Tatjana Hüfner, Julia Taubitz und Dajana Eitberger werden auch im Weltcup vertreten sein. Nach ihrem Sieg sagte die 5 Sterne Rednerin Geisenberger mit Blick auf die Weltmeisterschaften, die vom 25. bis 27. Januar ebenfalls in Winterberg stattfinden: „Für mich war es ein wichtiges Zeichen zu sehen, dass ich schnelle Zeiten fahren und auf der WM-Bahn gewinnen kann.“

Mit eisernem Willen und starkem Durchhaltevermögen hat sich die 5 Sterne Rednerin immer wieder in der Weltelite der Rennrodler behauptet. Für ihre Leidenschaft, den Rennrodelsport, ging die 5 Sterne Rednerin ihren eigenen Weg, getreu ihrem Motto: „Ganz oder gar nicht“. „Um sein großes Ziel zu erreichen, muss man etwas tun. Jeder hat das Potenzial dazu, seinen persönlichen Erfolg zu erreichen!“, ist die 5 Sterne Rednerin überzeugt. Das betont die mehrfache Olympiasiegerin und deutsche Meisterin Natalie Geisenberger auch in ihren authentischen und mitreißenden Vorträgen.

Das könnte Sie auch interessieren