"Durch die Digitalisierung gehen keine Jobs verloren. Im Gegenteil..."

"Durch die Digitalisierung gehen keine Jobs verloren. Im Gegenteil..."

Der Donaukurier hat einen Artikel über 5 Sterne Redner und Trendforscher Sven Gabor Janszky veröffentlicht:

Quantensprung ins Jahr 2030

Trendforscher und 5 Sterne Redner Sven Gabor Janszky sprach beim Wirtschaftsforum der Sparkasse Ingolstadt über die Zukunft der Arbeit. Dabei nahm der Gründer und Leiter des 2b AHEAD ThinkTanks sein Publikum mit auf eine Reise ins Jahr 2030. Er beschrieb technologische Entwicklungen, wie u.a. die der Genreparatur, eine in Fenster integrierte automatische Verdunklung oder den Kleiderschrank als elektronischen Stylingberater. Des Weiteren ging der Zukunftsforscher auf die Ablösung statistischer Datenerhebungen durch die Nutzung adaptiver Echtzeitdaten ein. Er stellte die Anwendung von sogenannten Quantencomputern und Datensensoren vor, mithilfe derer es in Zukunft wohl möglich sein wird, die Kündigungsbereitschaft von Mitarbeitern im Unternehmen vorauszusehen. Zum Schluss machte Janszky auch in puncto Arbeitslosigkeit in Folge der voranschreitenden Technologisierung Mut: Er ist sich sicher, dass wir nicht genügend Arbeitskräfte für drei Millionen offene Stellen haben werden, wie er im Artikel zitiert wird.

Lesen Sie den Artikel hier.

Das könnte Sie auch interessieren