Warum die Digitalisierung ein Top-Thema bei Unternehmen sein sollte

Warum die Digitalisierung ein Top-Thema bei Unternehmen sein sollte

"Der eine oder andere unter uns Zukunftsforschern und Innovationberatern konnte es gar nicht glauben, was da in den vergangenen Monaten immer wieder schwarz auf weiß aus unseren wissenschaftlichen Studien herauskam: Zwar sprudeln Konferenzen, Tagungen und auch die Wirtschaftspresse über vor den Chancen und Gefahren der digitalen Zukunft. Doch viele Unternehmen scheinen die Zeichen der Zeit noch nicht zu erkennen.

Und das, obwohl die Digitalisierung inzwischen sämtliche Lebensbereiche erfasst. Das Internet der Dinge, mittlerweile zum „Internet of Everything“ erhoben, wird bis zum Jahr 2020 weltweit geschätzt 50 Milliarden Gegenstände, Daten und Menschen miteinander verbinden. Smarte Assistenten bringen eine neue Form von Intelligenz in den Alltag, [...]. Intelligente Computer werden die Wissensarbeit verändern, aus Büros werden Co-Working-Spaces und Langzeitangestellte werden zu Projektarbeitern. Und in Industrie und Maschinenbau zieht jene „Industrie 4.0“ ein, die Produkte und Services adaptiv macht und Unternehmen zu „Predictive Enterprises“. [...]"

Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky ist der innovativste Trendforscher in Deutschland und Chairman der Denkfabrik 2b AHEAD ThinkTank. Jährlich analysiert er zusammen mit den 250 wichtigsten CEOs deutscher und internationaler Unternehmen die aktuellen Entwicklungen und Zukunftstrends und entwirft Strategien und Geschäftsmodelle für die kommenden zehn Jahre. Darüber hinaus hat Janszky zahlreiche Bestseller geschrieben u.a. über das Leben und Arbeiten der Zukunft sowie über Rulebreaking. 

Kai Arne Gondlach beschäftigt sich bei Janszkys Trendforschungsinstitut mit der zukünftigen Organisation unserer Gesellschaft. Dr. Jörg Wallner ist dort „Director Innovation Management & Consulting“ und ein begehrter Keynote Speaker speziell für das Thema Industrie 4.0. Michael Carl untersucht im 2b AHEAD ThinkTank die Veränderungen der Lebens- und Arbeitswelten, technologische Innovationen und die Geschäftsmodelle der Zukunft. 

Lesen Sie den Artikel unten als PDF (Downloads).

Das könnte Sie auch interessieren