Das Auto ist tot – Es lebe die Mobilität

Vortrag von
Dr. oec. Hans-Peter Kleebinder

Vortragsinhalte

  • Mobilität ist ein Grundrecht – Wie kann jeder mobil sein?
  • WER und WAS treibt die Mobilitäts-Revolution?
  • Vom stolzen Besitzen zum Nutzen bei Bedarf auf Knopfdruck: So sieht unsere Mobilität der Zukunft aus!

Das Auto ist tot – Es lebe die Mobilität

Deutschland als Entwicklungsland für intelligente, nachhaltige und sichere Zukunfts-Mobilität wacht endlich auf, angetrieben von Tesla, Dieselgate und COVID19. Jetzt entwickelt sich in ganz Europa ein breiter Konsens in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft: Wir brauchen eine Mobilitätsrevolution, um unsere persönliche Mobilität und Autonomie zu erhalten. 
Globale Entwicklungen bestimmen das Tempo der aktuellen Neuerfindung und Transformation der Automobilindustrie: Mögliche Strafzahlungen aufgrund von Emissionsregulierungen erzwingen eine Dekarbonisierung und damit die Elektrifizierung der Fahrzeugflotten. Verbrennungs-Motoren (Diesel/Benzin und Gas) werden langfristig von Elektro-Motoren (Batterie und Brennstoffzelle) abgelöst. Neben Antrieben wird die Mobilitätsrevolution vor allem durch die Chancen der Digitalisierung vorangetrieben. Das WIE und nicht das WOMIT, steht in Zukunft im Vordergrund, wenn wir uns von A nach B bewegen oder bewegt werden. Ganz nach dem Motto: „Auto und mehr – ein Blick in die Zukunft der Mobilität".
Um dieses Motto auch in die Realität umzusetzen, hat der Mobilitäts-Experte Kleebinder das Manifest Zukunftsmobilität 2035 erarbeitet, das er in seinem Vortrag mit seinem Publikum teilt. Ein zentraler Punkt darin: Mobilität ist ein Bestandteil der staatlichen Grundversorgung und wichtige Grundlage für unsere Lebensqualität!
Hans-Peter Kleebinder zeigt in seinem Vortrag ein neues Mobilitäts-Denken auf und beweist, dass Mobilität viel mehr ist als nur unser eigener PKW. Der Mobilitäts-Experte ist sich sicher, dass wir uns wegentwickeln werden von unserem Besitzanspruch auf ein eigenes Fahrzeug, das damit zu einem veralteten Statussymbol heranwachsen wird. Können Sie sich das vorstellen? Das geliebte Auto wird nur noch Sonntags zur Spritzfahrt auf einer Rennstrecke von wenigen Autoliebhabern genutzt? 
Lassen Sie sich ein auf einen neuen Blickwinkel der Mobilität und lernen Sie „Mobilität auf Knopfdruck (Mobility as a Service) kennen und lieben!

Weitere Vorträge von Hans-Peter Kleebinder

Was bleibt übrig von unserer Autoindustrie?

Ist die deutsche Automobil- und Zuliefererindustrie noch zu retten? Die Automobilindustrie ist nach wie vor Leitbranche, Treiber und Aushängeschild der deutschen Wirtschaft. Mit Klimaschutz, alternativen Antriebstechnologien, Digitalisierung und einem sich ändernden Mobilitätsverhalten steht die Branche vor ihrer größten Herausforderung. Wie geht es also weiter? Wie kann die Transformation der deutschen Automobil- und Zuliefererindustrie gelingen?

Nachhaltig mobil – geht das überhaupt?

Mobilität sorgt aktuell für erhebliche Belastungen für unsere Umwelt und unsere Gesundheit. Gleichzeitig ist Mobilität eine zentrale Voraussetzung für die wirtschaftliche aber auch gesellschaftliche Entwicklung moderner Industrie- und Dienstleistungsgesellschaften. Darum stellt sich schnell die Frage: Wie grün kann Mobilität überhaupt sein? 

Die Zukunft des autonomen Fahrens

Autonom fahrende Autos und LKW sollten in Deutschland eigentlich längst schon am Straßenverkehr teilnehmen können. So zumindest war es einmal das Ziel der Industrie. Der ambitionierte Zeitplan hat sich jedoch immer wieder verschoben. Die Frage, ob autonomes Fahren Realität wird, brauchen wir uns nicht mehr stellen, viel mehr muss die Frage sein „Wann ist autonomes Fahren Teil des Alltags?“.

Die urbane Mobilität der Zukunft bestimmt die Stadt der Zukunft

Smart City dank Smart Mobility und Smart Data: Städte, die in Zukunft als lebenswert angesehen werden möchten, müssen Ihr Mobilitätskonzept neu denken – und zwar jetzt! Neben de Gesundheitsversorgung und den Bildungsmöglichkeiten ist das Thema Mobilität entscheidend dafür, ob eine Stadt zum wünschenswerten Wohnort wird und zum geeigneten Wirtschaftsstandort.