StartUp Your Marketing! Mit kleinem Budget geniale Ideen entwickeln

Vortrag von
Dominic Multerer

Als Präsenzveranstaltung oder Online-Vortrag

StartUp Your Marketing! Mit kleinem Budget geniale Ideen entwickeln

StartUp Your Marketing! Mit kleinem Budget geniale Ideen entwickeln

Geniale Marketingideen brauchen nicht zwingend ein hohes Budget. Genau das beweisen StartUps immer wieder, wenn sie trotz knapper finanzieller Mittel außergewöhnlichen Kampagnen auf die Beine stellen und damit innerhalb kürzester Zeit großes Aufsehen erregen. Wie kleinen Gründerteams der große Wurf im Marketing gelingt, das zeigt 5 Sterne Redner Dominic Multerer eindrucksvoll in seinem Vortrag. Dabei wirft der Marketingexperte einen spannenden Insider-Blick in die innovative Gründerszene, von der auch große, traditionelle Unternehmen lernen können und zeigt Kommunen und kleinen und mittelständischen Unternehmen, wie man neue Marketingideen entwickelt.

Dominic Multerer vertritt als erfolgreicher Unternehmer immer das Motto „Idee schlägt Budget“. Denn der Berater in Marketingfragen kennt die wichtigsten Strategien, um eine bekannte Marke aufzubauen. Geld spielt dabei für ihn eine untergeordnete Rolle, stattdessen kommt es auf frische Impulse, Kreativität und Mut an: Eigenschaften, die StartUps von Anfang an mitbringen und im Marketing erfolgreich fortführen. Denn bereits für die Unternehmensgründung braucht es einen mutigen Schritt in die unsichere Selbstständigkeit und eine außergewöhnliche Geschäftsidee. Im Alltag von StartUps wird daher ständig Out-of-the-Box gedacht, aber immer mit Fokus auf dem Kunden. Es wird einfach ausprobiert als lange analysiert. Mit einem kleinen Budget gibt es schließlich auch nicht viel zu verlieren. Gerade deshalb wagen StartUps auch im Marketing mehr, brechen bewusst die Regeln und fallen dadurch positiv auf. Diese provokante Denkweise fordert auch Dominic Multerer, um auf Dauer erfolgreiches Marketing zu machen. Er zeigt in seinem Vortrag anhand vieler praktischer Beispiele, wie das erfolgreich und nachhaltig funktioniert.

Doch je größer ein Unternehmen wird, desto mehr geht diese spielerische Herangehensweise verloren. Stattdessen weicht sie eingefahrenen und vermeidlich sicheren Prozessen. Verrückte Marketingideen werden dann häufig totgeredet, stattdessen macht man es wie immer. Auch der Kunde gerät zunehmend aus dem Blick. Marketing trifft dann nicht mehr so direkt wie zuvor die Zielgruppe und wird zunehmend unpersönlich. Davor warnt Referent und Keynote Speaker Dominic Multerer und motiviert stattdessen dazu, sein eigenes Marketing immer wieder zu hinterfragen und neue Wege in der Werbung zu wagen. Welche Möglichkeiten dazu die Neuen Medien und das Internet bieten, zeigt der Digital Native ebenso auf.

Provokativ, auffallend, außergewöhnlich – StartUps stellen damit so manch langjähriges Unternehmen in den Schatten. 5 Sterne Redner und Marketingexperte Dominic Multerer nimmt sein Publikum mit in deren risikofreudige Businesswelt, in der es zwar oft an großen Summen auf dem Konto fehlt, dafür aber nicht an genialen, mutigen Ideen fürs Marketing.

Vortragsinhalte:

  • Wie StartUps kleines Budget mit genialem Marketing wettmachen
  • Wie man als Gründer den Mut findet, um mit den Regeln im Marketing zu brechen
  • Warum für StartUps die direkte Ansprache der Kunden so wichtig ist
  • Wie man eingefahrene Prozesse im Marketing verhindert
  • Welche Möglichkeiten für neue Marketingkanäle sich durch die Digitalisierung ergeben
Dominic Multerer anfragen

Weitere Vorträge von Dominic Multerer

Man müsste mal ... querdenken, Marktführer werden, Vertrieb machen

Wie oft fällt in Unternehmen der Satz „Man müsste mal...“? Meist hört man ihn in Verbindung mit einer neuen Geschäftsidee, mit geplanten betriebsinternen Veränderungen oder mit Zielsetzungen. Das gilt auch für den politischen, gesellschaftlichen und den privaten Bereich. Statt aktiv an einer Umsetzung zu arbeiten und ins Handeln zu kommen, werden Entschuldigungen und Ausreden bemüht, warum etwas nicht geht oder kaum realisierbar ist. Am Ende haben immer „andere“ Schuld, weil aus „man müsste mal ...“ irgendwann „hätten wir mal ...“ geworden ist.

KLARTEXT! Sagen, was Sache ist. Machen, was weiterbringt

Warum wird in der heutigen Gesellschaft so häufig um den „heißen Brei“ herumgeredet? Wieso fällt es den Menschen schwer, einen klaren Standpunkt einzunehmen und diesen auch klar zu formulieren? 

10 Thesen für Kommunen – und Auswirkungen auf den öffentlichen Sektor

Kommunen und der öffentliche Sektor stehen seit Jahren im harten Wettbewerb. Sie müssen sich nicht nur gegeneinander behaupten, sondern auch gegenüber der Wirtschaft. Gleichzeitig müssen sie dem Bürger zeitgemäßen Service bieten, damit Städte und Gemeinden am Markt überleben – eine große Herausforderung. Ein Blick auf die Realität zeigt jedoch, dass diese Umstände und das entsprechende Verständnis für die unvermeidlichen Veränderungen bei den Verantwortlichen im kommunalen Sektor noch lange nicht überall angekommen sind. Wollen Kommunen diesen Wettbewerb für sich gewinnen, ist es aber höchste Zeit zu Handeln.

Wie Google, iPhone und Co unser Leben verändern werden

Wir googeln, twittern, schreiben in Facebook und spielen Tennis auf der Wii und dem iPhone. Das digitale Zeitalter hat in Lichtgeschwindigkeit Einzug in unseren Alltag gehalten. Ohne Technik kennen wir die Telefonnummern unserer besten Freunde nicht mehr. 1990 ist dieses Ausmaß der digitalen Explosion kaum vorstellbar gewesen. Wieso hat sich die Welt so entwickelt und wohin wird die digitale Reise gehen? Welchen Nutzen bringt das für jeden Einzelnen?

Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein

In Deutschland gibt es wenig bis kein Bewusstsein für das Thema Marke. Marke hat nichts zu tun mit dem Aktionismus rund ums Image bzw. die Corporate Identity (CI), der uns in Form von Anzeigen, TV-Spots oder Flyern bombardiert und dennoch nicht trifft. In Marke denken können nur Wenige. Dominic Multerer erklärt in Anlehnung an sein Buch "Marken müssen bewusst Regeln brechen, um anders zu sein" eindrucksvoll seine Reißverschluss-Philosophie.